Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Grünes Licht für Testphase Sozialticket

Gera (NG). Die Testphase für das Sozialticket der Stadt Gera startet am 1. März. Ab sofort können die Tickets im GVB-Kundenservice in der Heinrichstraße gegen Vorlage der Sozialcard und des Personalausweises erworben werden. 

„Ich freue mich, dass wir jetzt mit der Testphase starten können. Wir möchten Menschen ein Angebot machen, die sich aus Kostengründen bisher nicht oder selten geleistet haben, ihren Weg mit Bus und Bahn zu erledigen und denen es bisher schwerfällt, die Tickets oder eine Monatskarte zu finanzieren“, erklärt OB Dr. Norbert Vornehm. Die Stadt kommt damit einem Stadtratsbeschluss aus dem Jahr 2010 nach. Der ÖPNV sei das günstigere Fortbewegungsmittel gegenüber dem Auto. Doch nur, wenn sich für dieses Angebot in der Testphase neue, also zusätzliche Nutzer finden oder Nutzer, die von gelegentlichen Einzelfahrten auf das günstige Monatsticket umsteigen, könne man es bleibend einführen. 

„Wir unterstützen die Stadt Gera bei der Umsetzung ihres Projektes“, sagt GVB-Geschäftsführer Ralf Thalmann. „Unsere Mannschaft hat sich gut vorbereitet, zudem setzen wir für die Testphase zusätzliches Personal im Kundenservice ein.“ Ziel sei es, die Abwicklung für die Bürger so unproblematisch wie möglich zu organisieren. Dafür gebe es auch eine enge Abstimmung mit dem Stadtservice H35. „Der Versuch muss starten, um zu wissen, wie hoch der Bedarf ist, um abzuleiten und fundiert zu entscheiden, wie es weitergeht“, so Bernd Leithold, GVB-Aufsichtsratsvorsitzender.

Nachdem der Aufsichtsrat des GVB im November 2011 mehrheitlich die Testphase für ein solches Ticket beschlossen hatte, ging es an die Vorbereitungen zur organisatorischen Umsetzung durch die Geraer Verkehrsbetrieb GmbH. Die Testphase läuft vom 1. März bis längstens zum 31. Mai 2012. 

Berechtigt zum Erwerb eines solchen Sozialtickets sind alle Inhaber einer Sozialcard. Zu den Anspruchsberechtigten zählen zum Beispiel SGB II Empfänger, SGB XII Bezieher, Wohngeldempfänger oder Empfänger von Asylleistungen. Grundlage für das Sozialticket ist die 9-Uhr-Abo-Monatskarte des GVB. Die Karte ist personengebunden und nicht übertragbar. Sie ist für unbegrenzt viele Fahrten Montag bis Freitag zwischen 9 und 3 Uhr des Folgetages, am Wochenende und Feiertagen ganztägig gültig. Wochentags ab 19 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen kann eine Person kostenlos auf die Karte mitfahren. Das Ticket ist jeweils 30 Tage gültig. Innerhalb des Testzeitraumes können maximal drei Sozialtickets in Folge erworben werden. 

Wenn Anspruchsberechtigte bereits Abo-Kunden sind, gibt es auch eine praktikable Lösung: Außer Sozialticket und Ausweis einfach die aktuelle Abo-Karte mitbringen. Der bestehende Vertrag mit dem GVB ruht während der Testphase. Zum Ende der Testphase erhalten die Betroffenen beim GVB-Kundenservice wieder eine gültige Ausgabe der bisherigen Abo-Karte. 

Fragen zur Testphase des Sozialtickets, zum Kreis der Anspruchsberechtigten und zur Sozialcard beantwortet die Stadt Gera im StadtService H35 unter ( 8381900. Fragen zu den Tarifbestimmungen und zum Ticketverkauf beantwortet der GVB im Kundenservice Heinrichstraße, ( 8001187. Infos auch unter www.gera.de, Download Infoblatt Sozialticket.

( vorstufe, 01.03.2012 )

zurück