Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Alle Kinosäle voll digitalisiert

Ab dieser Woche sind auch die restlichen fünf von acht Kinosälen in der UCI KINOWELT Gera voll digitalisiert. Das Geraer Kino ist damit das erste Großkino Thüringens, das komplett auf dem technisch modernsten Stand ist. Der Marketingleiter Ost der UCI Kinowelt Gera, Torsten Schenk, freut sich über die Komplettausstattung mit den Digitalprojektoren: „Ab sofort bieten wir unseren Kinozuschauern damit verschleißfreie, gestochen scharfe Bildprojektion.“

Die neue 3D-Technik wechselt die alten 35mm-Filme ab, die sich mit der Zeit abnutzten. Jetzt könne ein und derselbe Film auch nach hunderten Wiederholungen ohne den kleinsten Qualitätsverlust gezeigt werden. In naher Zukunft würden wohl auch alle Filmverleiher, von denen das UCI seine Filmkopien bezieht, darauf umstellen, alle Filme direkt per Satellit in die Kinosäle einzuspielen - und das vor Raubkopierern sicher und störungsfrei. „Die Anlieferung großer Filmrollen gehört damit der Vergangenheit an“, so Schenk. Diese Entwicklung werde dem vorherrschenden Publikumsgeschmack gerecht. In zwei großen UCI-Häusern in Düsseldorf und Hamburg ging sogar schon die neueste Generation des Kinos in Betrieb. Dort wurden „iSens“ genannte Kinosäle eingeführt, die mit einem 23.1 Soundsystem, Komfort-Sesseln, größerer Leinwand und perfekter Digitalprojektion ausgestattet einen neuen Standard für Premium-Kinoqualität setzen.

Nach Aussagen von Torsten Schenk sind die deutschen Kinozuschauer sehr begeisterungsfähig und lieben 3D-Effekte. Auch in Gera könne man davon sprechen, dass rund 70 Prozent der Gäste in 3D-Filme gehen und nur noch 30 Prozent 2D-Filme schauen. „Wir sind mit dem begonnenen 3D-Zeitalter sehr zufrieden“, sagt Schenk und führt das stetig große Interesse der Kinobesucher auch darauf zurück, dass es mittlerweile im Vergleich zum vergangenen Jahr ein wahrhaft riesiges Angebot von 3D-Filmen gebe - von Actionstreifen über Liebeskomödien bis zu animierten Familienfilmen. 

Im laufenden Jahr können sich 3D-Fans unter anderem auf „Men in Black 3“, „Ice Age 4“ und „Madagaskar 3“ freuen. Mit Spannung erwartet wird auch „Der kleine Hobbit“ (Teil 1), der in Regie von Peter Jackson mit Schauspielern aus „Herr der Ringe“ die Vorgeschichte des Schlachtenopus erzählt. Aber auch 007 soll endlich wieder auf Mission geschickt werden: Der 23. „James Bond“-Film soll noch im November des Jahres in die Kinos kommen. 

Prädestiniert für die modernste 3D-Technik sind auch die Liveübertragungen von Opern aus aller Welt, im Besonderen aus der Metropolitan Opera New York. „Bis April laufen da noch zwei Übertragungen, zum einen Massenets ‚Manon‘ mit Anna Netrebko und Verdis ‚La Traviata‘ mit Natalie Dessay in der Hauptrolle“, wirbt Schenk für zwei Vorstellungen von Weltrang, die man mitten in Gera erleben könne. Im letzten Jahr habe man auch ein großes Sportevent, die Motorrad WM MotoGP 2011, live nach Gera übertragen und so eingefleischten Sportfans etwas Besonderes bieten können. Für dieses Jahr überlege man noch, ob sich Fußball-Übertragungen lohnen. 

Im Bereich Programmkino zeige die UCI KINOWELT Gera mit den Reihen „Der besondere Film“, „1,50 Euro-Film“ und „Kino Café“ Flagge. Letztere habe man vorrangig für Senioren entwickelt. Die Reihe, die jeden ersten Donnerstag im Monat einen speziell auf älteres Publikum zugeschnittenen Filmklassiker präsentiert, soll sogar weiter ausgebaut werden, verrät Torsten Schenk. Am 1. März steht da „Ziemlich beste Freunde“ auf dem Programm, am 5. April „Eine ganz heiße Nummer“, am 3. Mai „Dreiviertelmond“ und am 7. Juni „Nur für Personal“.

Neben der vom Marketingleiter Torsten Schenk bescheinigten positiven Entwicklung des Geraer UCI-Kinos bleibt trotzdem ein kleiner Wermutstropfen: Seit ein paar Tagen gibt es den klassischen Kinotag nicht mehr. Stattdessen hat die UCI Multiplex GmbH einen Tag eingeführt, der Inhaber der MoviePoint-Karte ermäßigte Eintrittspreise verschafft.

( Christine Schimmel, 24.02.2012 )

zurück