Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Dem lärmenden Baugeschehen Schulprojekte entgegen gestellt

Das Gebäude saniert, der Schulhof neu gestaltet - die Zwötzener Schule bietet nun sichere und freundliche Bedingungen. "Jetzt macht Lernen wieder Spaß", erzählt Vanessa aus der Klasse 4a. Sie hat Glück, lernt noch ein Jahr in einer schönen Grundschule und wechselt mit Beginn des neuen Schuljahres an eine ebenso schöne sanierte Regelschule nach Zwötzen. Die 3. Klasse wird ihr aber bestimmt in Erinnerung bleiben. "Es war Stress, der Baulärm, der viele Dreck und der Staub und dann das ständige Umziehen. Besonders schlimm war es, wenn wir Kontrollen geschrieben haben, da konnte ich mich manchmal gar nicht so richtig konzentrieren. Aber dafür haben wir jetzt eine schöne, tolle Schule", so die Viertklässlerin.
Auch wenn dem Erstklässler Julien dieser Stress erspart blieb, freut er sich nicht weniger darüber, dass er hier in Zwötzen in die Schule gehen kann. Besonders wohl fühlt er sich, wenn er auf dem Schulhof rumtollen kann und auf die Außenanlagen mit den vielen Spielmöglichkeiten.
Hinter den Schülern, Lehrern, Horterziehern und Mitarbeitern der Grundschule liegen Monate umfangreicher Sanierungsarbeiten am Schulgebäude. "Dass es nicht ganz ohne Probleme abgeht, konnten wir uns schon vorstellen. Doch so recht erahnt hatten wir nicht, was mit dem Baustart wirklich auf uns zukommt, verliefen doch die Sanierungsarbeiten bei Fortgang des Unterrichtes, was unter den lärm- und schmutzgeprägten Bedingungen nicht gerade einfach war. Eine große Herausforderung vor allen Dingen für die Kinder, die dabei ein unheimliches Durchhaltevermögen bewiesen. Es ist nicht leicht, bei Lärm zu lernen", berichtet Isolde Rudolphi, stellvertretende Schulleiterin.
Am Ende des Weges kann aber mit Fug und Recht gesagt werden, dass sich die vielen Entbehrungen im Interesse eines sicheren und glücklichen Lebens der Kinder gelohnt haben. "Wir können mit Stolz verkünden, dass sich unsere Vorstellungen von einer schönen Schule realisiert haben. Ein Dank dafür an alle, die über die gesamte Bauzeit so viel Geduld und Gelassenheit mit uns zeigten", so die stellvertretende Schulleiterin, anlässlich der Übergabe der sanierten Zwötzener Schule, die zeitgleich mit den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Schuljubiläum erfolgte.
Gleich für drei Tage war Feiern angesagt. Und wie es so Tradition ist, begannen die Feierlichkeiten auch an der Zwötzener Grundschule mit einem offiziellen Festakt. Dem Baugeschehen trotzend, hat man in der Grundschule aus der Not eine Tugend gemacht und dem lärmenden Baugeschehen Schulprojekte entgegengestellt. Entstanden dabei ist auch das Festprogramm, womit die Schüler die Gäste begeisterten.
Geras OB Dr. Norbert Vornehm zeigt sich überzeugt, dass das Lernen und Lehren den Schüler, Lehrern und Erziehern nun noch mehr Freude macht. "Ich freue mich, dass wir gerade bis zum 100-jährigen Schuljubiläum die altehrwürdige Schule in einem modernen und zeitgemäßen Zustand fertiggestellt haben." Gekommen war der Rathauschef aber nicht nur um zu gratulieren. Mitgebracht hatte er einen Beamer für den Unterricht und Tischtennisschläger für die Freizeitgestaltung.

( Reinhard Schulze, 13.10.2011 )

zurück