Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Steinweg ist Vorreiter

Gera (NG). Die derzeit wichtigste Baustelle der GWB "Elstertal" im Stadtzentrum besuchte am 30. September Baudezernent Ramon Miller gemeinsam mit dem Geschäftsführer der GWB "Elstertal" Ralf Schekira sowie mit dem Geschäftsbereichsleiter "Elstertal"-Infraprojekt Sven-Gunnar Diener. Man machte sich ein Bild vom Baufortschritt und fachsimpelte über die nicht unproblematische Sanierung.
Der Standort umfasst mit ca. 700 m² Grundstücksfläche eine leer stehende innerstädtische Gebäudezeile unmittelbar an der Fußgängerzone Steinweg. Dieser vor 1986 bereits stark überformte und in der Geraer Innerstadt erheblich benachteiligte Bereich soll neu strukturiert und revitalisiert werden.
Konzeptionelle Grundlage sind die Ergebnisse eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs, der die Schaffung von wirtschaftlich eigenständigen attraktiven Gebäudeeinheiten aus dem bisherigen Konglomerat aus Gründerzeit- und Plattenbausubstanz vorsieht.
Die Realisierung wird insbesondere durch eine funktionale und medientechnische Trennung der zusammengelegten Gebäude auf der Ostseite des Steinwegs und die Aufwertung des Quartiers mit Herstellung einer eigenen Identität und Würdigung stadtgeschichtlicher Zeugnisse erfolgen.
Mit der finanziellen Unterstützung durch Bund, Land und die Stadt Gera im Städtebauförderprogramm "GENIAL zentral", wird nun das Projekt umgesetzt mit dem Ziel, dass auch andere den Mut aufbringen, im Geraer Zentrum, dem "Steinweg" zu investieren. Für die Baumaßnahme in Gesamthöhe von 618.049 Euro kommen 311.517 Euro von Bund und Land, 271.920 Euro Eigenmittel von der GWB "Elstertal" und 34.612 Euro aus dem Haushalt der Stadt.
Eine Präsentation des Projektstandortes Gera ist auf der Internetseite der Landesinitiative GENIAL zentral, Entwicklung innerstädtischer Brachflächen, veröffentlicht.

( 06.10.2011 )

zurück