Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Lena singt für Deutschland

"Germany 12 points", dass hieß es im vergangenen Jahr ganze neun Mal. Und Lena gewann mit "Satellite" den Eurovision Song Contest (ESC). Nach 27 Jahren gelang es Deutschland, mit dem Entertainer, Fernsehmoderator, Fernsehproduzent, Sänger, Songwriter, Komponist und Musikproduzent Stefan Raab und seinem Schützling Lena Meyer-Landrut, den Sieg wieder nach Deutschland zu holen. Das Sahnehäubchen - schon nach ESC 2010 stand fest - Lena soll selbst ihren Titel verteidigen.
Während gerade die Halbfinale laufen, kann sich Lena noch entspannen. Doch am Sonnabend, 14. Mai, ist es dann so weit. Sie wird in Düsseldorf zum zweiten Mal für Deutschland singen. Mit ihrem geheimnisvoll klingenden Song "Taken by a Stranger", lässt Lena viel Raum für Interpretationen (siehe Foto, ProSieben Fotograf: Willi Weber) Lena hat die Startnummer 16 und wird mit ihrem Song live vor 36.000 Zuschauern singen. Deutschlandweit werden Millionen dem Event beiwohnen, sei es vor dem heimischen Fernseher oder beim Public Viewing. Auch hier in Gera, genauer im Hofwiesenpark, wird zum gemeinsamen Daumendrücken geladen. "Auf einer vier Mal sechs Meter großen Leinwand können die Geraer live den Eurovision Song Contest verfolgen und sind dabei, wenn es hoffentlich wieder heißt ‚Germany: 12 points‘. Der Eintritt ist für alle Besucher ab 19 Uhr kostenlos. Es gibt ausreichend Sitzgelegenheiten und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Moderiert wird die Veranstaltung von Moderator Ralf Walther", lädt Robert Eschenbach, Projekt- und Eventmanager vom ESP Marketing alle Bürger und Fans des ESC zum großen Public Viewing ein. Für jene die nicht bis 19 Uhr warten können, sind schon ab 12 Uhr zur Einstimmung willkommen. Bis 1 Uhr wird im Hofwiesenpark gefeiert und vielleicht zugleich auch der doppelte Sieg.
Kein Land war so häufig beim Grand Prix vertreten wie Deutschland. Seit der Premiere 1956 in Lugano setzte Deutschland nur einmal aus: Das war 1996, weil Leons "Blauer Planet" von der Jury nicht für das Finale zugelassen wurde. Den lang ersehnten Sieg gab es zum ersten Mal 1982 mit Nicole und "Ein bisschen Frieden". Erst mit der 19-jährigen Lena gelang das, was fast drei Jahrzehnte lang nicht klappen wollte. Und vielleicht trifft sie mit ihrem Song, einer Mischung aus Elektropop und 80er-Sound wieder den Nerv des internationalen Publikums getroffen.

( Fanny Zölsmann, 12.05.2011 )

zurück