Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Nena mit ihren Welthits in Gera

Gera (NG/cs). Sie hat drei Jahrzehnte mit ihrer Musik beherrscht - die 80er, als sie mit ihrer Band mit "99 Luftballons" einen Welthit landete, die 90er, als sie ihren Weg als Solokünstlerin konsequent fortsetzte und das laufende Jahrzehnt, als sie ein furioses Comeback feierte - Nena.
Die diesjährigen Geraer Songtage können stolz sein, ein Livekonzert der Künstlerin ins Kultur- und Kongreßzentrum geholt zu haben. Doch die Geraer Songtage wären nicht die Geraer Songtage, wenn es ein Nena-Konzert von vielen wäre. Bei dem Konzert "Unplugged & Mehr" am 6. Mai wird alles anders: sparsame Instrumentierung, viel unplugged und akustisch - zwischendurch aber auch mal ein vereinzelter, knarzender Synth im akustischen Kontext oder ein altmodischer Drumcomputer, der "Dreh Dich" im puren 80er Jahre Sound wiedergibt. Nennt man das dann noch "Unplugged"? Oder "Plugged"? Und weil Nena schon traditionell in keine Schublade passt, ist auch der Ausgang des Abends noch völlig offen - so kann es durchaus passieren, dass es nochmal richtig laut wird und aus den Sitzplätzen im Saal Stehplätze gemacht werden... Auf jeden Fall erwartet den Zuschauer ein Abend voller Überraschungen und eine völlig neue Setlist mit vielen lange nicht gespielten Titeln.
Das Konzert steht wie alle anderen Konzerte der 4. Geraer Songtage unter dem Motto "Gutes Klima für gute Musik". Dabei geht es nicht nur um beste handgemachte Musik, sondern auch um die Erhaltung des gesunden Klimas auf der Erde. Die Besucher können dieses Anliegen unterstützen, indem sie zur Veranstaltung mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.
Zu erleben am Freitag, 6. Mai im Kultur- und Kongreßzentrum, ab 21 Uhr. Einlass ab 19.30 Uhr. Karten für das Konzert gibt es in der Tourist-Information im H35, im Ticketshop im Comma sowie bei Eventim und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen in Deutschland.
Am Sonnabend, 23. April, 21 Uhr, kommt mit EB Davis Blues at its best zu den Songtagen in den Hugo. Die interessante Mischung aus Soul und Blues findet sich bereits 1969 auf LP wieder und führt zu nationaler Bekanntheit. EB steht mit Stars wie Isaac Hayes, Millie Jackson oder Wilson Pickett auf der Bühne und tritt auch im Apollo Theatre, dem legendären "Tempel" von Jazz und Rhythm and Blues, auf.
Weitere Konzerte sind am Dienstag, 26. April, Jeskom, ab 20 Uhr im Bürgercafé Steinweg; am Freitag, 29. April, Haase solo ab 21 Uhr in der Stadtbibliothek am Puschkinplatz sowie am Dienstag, 3. Mai, das Songtage-Sprungbrett im Bürgercafé Steinweg ab 18 Uhr.

( 21.04.2011 )

zurück