Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Reflektiert-Die erste freie Wahl in der Noch-DDR

Zum Thema "Freie Wahlen - Aufrechter Gang mit welcher Perspektive?" geht der Offene Kanal Gera am 18. März zu ungewohnter Stunde auf Sendung. Auf Kanal 5 und live im Studio des Geraer Bürgersenders können Interessierte ab 16 Uhr Talk, Berichterstattung und Musik erleben. Ausgangspunkt der Sendung, in der es u.a. um Erinnerungen an die erste freie Wahl in der Noch-DDR geht, bilden Erwartungshaltungen, die sich aus der Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe ergaben. Die Moderatoren Ines Wegner und Bengt Fuchs wollen mit ihrem Gästen an Aufbruchstimmung, politische Hoffnungen und Erwartungen erinnern, Fragen des persönlichen Demokratieverständnisses und damit verbundene Chancen und Enttäuschungen thematisieren. Mit einer Diskussion über Formen aktiver Bürgerbeteiligung am politischen Meinungs- und Willensbildungsprozess einer Kommune soll die Zukunftsfähigkeit demokratischer Strukturen erörtert und damit an die konstruktive Aufbruchstimmung Anfang der 90er angeknüpft werden. Ganz andere Töne werden die "DysFUNKTionales" hören lassen, Mit funkigen, groovebetonten Sounds stellt sich eine junge Geraer Band erstmals im Offenen Kanal vor.
Historische Zeit-Dokumente präsentieren die Initiatoren der [schassen galerie]. In einer einzigartigen Ausstellung werden etwa 200 Fotografien gezeigt, die an die Wende-Zeit erinnern. Die Exposition vereinigt Fotodokumente, in denen sowohl DDR-Atmosphäre als auch gesellschaftliche Brüche, Auflehnung und Bürgerbegehren deutlich werden. Die Ausstellungseröffnung findet 16 Uhr im Eingangsbereich des Offenen Kanals in der Webergasse statt. Weitere Ausstellungsorte sind das Geraer Theater, das Rathaus und die Volkshochschule.

( 26.02.2000 )

zurück