Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

100 Jahre Frauentag

Gera (NG/cs). Am Dienstag, 8. März, stehen die Frauen der Welt im Mittelpunkt vieler Veranstaltungen - schließlich jährt sich dann der Internationale Frauentag zum 100. Mal. Viel wurde in letzter Zeit über Sinn und Unsinn einer Frauenquote in Unternehmen diskutiert. Themen wie die Vereinbarung von Kindererziehung, Haushalt und Beruf werden immer wieder erörtert. Gern drehen sich dann die Gespräche um die Frau - als das unbekannte Wesen - deren "Sonderstellung" stets neu thematisiert wird. Man(n) stellt ihr Fachwissen und ihr Selbstbewusstsein auf die Probe.
Tatsächlich gibt es aber schon immer jede Menge bestens ausgebildete und starke Frauen, die statt ständig über ihre Kompetenzen zu reden, schon längst im echten Leben ihren Mann stehen. Nehmen wir Angela Merkel, die sich als starke Frau hoch gearbeitet hat und an der Spitze unseres Staates das Äußerste leistet. Oder nehmen wir die vielen Frauen mit Ideen und Idealen, die den Mut haben, eine eigene Firma zu gründen. Sie stehen mit beiden Beinen im Leben, vertrauen in ihre Fähigkeiten nd begegnen uns auch in Gera Tag für Tag.
"Frauen bewegen die Welt" ist aus diesem Anlass auch das Motto einer Themenwoche bis zum 12. März in den Gera Arcaden. Am 8. März gestaltet Geras Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte Gusti Dietzsch gemeinsam mit Gera Arcaden-Managerin Bastienne Taubert ab 11 Uhr einen Tag voller Überraschungen.
Auch zwei Einrichtungen, die unter dem Dach des SOS-Kinderdorfes agieren, beteiligen sich an den Aktivitäten zum 100. Internationalen Frauentag. Das Frauen- und Familienzentrum in der Böttchergasse 1-3 kombiniert den 8. März mit einem Faschingsangebot und lädt am Freitag, 11. März, zu einer Lesung mit der Geraer Schriftstellerin Ulla Spörl ein. Sie wird aus ihrem Kriminalroman lesen und ihn im Anschluss signieren.
Das Café "Krümel", Kornmarkt 8a, gestaltet am 8. März, 16 Uhr, einen Nachmittag für Frauen und Männer unter dem Motto "Man(n) kocht und was Frauen erfunden haben". Das Team des Cafés und Mitglieder des Geraer Kulturbundes beleuchten 100 Jahre Internationaler Frauentag einmal aus etwas anderer Sicht und warten mit Sachen zum Lachen und Genießen auf.
Das Frauenkommunikationszentrum des Demokratischen Frauenbundes präsentiert sich bis 17. März in der Bürgergalerie am Steinweg. Dort haben alle Geraer die Möglichkeit, sich themenbezogen über die Angebote und Projekte des Vereins zu informieren.
Was sonst noch zu Ehren des 100. Frauentages in Gera stattfindet, lesen Sie auf dieser Sonderseite.

( 03.03.2011 )

zurück