Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Grünes Licht für Förderverein

Es gibt grünes Licht für den Förderverein Christliche Schule Gera e.V.. In diesen Tagen hat das Finanzamt die Gemeinnützigkeit des Mitte Oktober gegründeten Vereins (wir berichteten) anerkannt. Nun hat der Vorstand den Antrag beim Amtsgericht eingereicht.
Bei einem Treffen des Vereins am vergangenen Donnerstag kamen neben den hoch engagierten Vorstandsmitgliedern Thomas Hartmann (Vors.), Bernd Bergner (stellv. Vors.), Michael Gimper und Annika Hinzke-Walczyk auch einzelne interessierte Geraer zusammen, denen die Gründung einer christlichen Schule in ihrer Stadt am Herzen liegt.
Im Gespräch steckte man nochmals die Eckdaten der Schulidee ab: Ziel sei eine Ganztagsschule, die alle Schulabschlüsse anbieten wolle. Christliche Werte sollen vermittelt werden, indem jeder Schüler an katholischem oder evangelischem Religionsunterricht teilnimmt. Es bestehe für sie zwar kein Zwang einer konfessionellen Bindung, doch das Fach Ethik wolle man nicht vorhalten. In Hinblick auf den Unterricht sollen sich die Lehrkräfte dem reformpädagogischen Ansatz verpflichtet fühlen.
In einem erneuten Treffen soll es nochmals konkret um die Zielstellungen und das Konzept der Schule gehen. Am Donnerstag, 16. Dezember, um 16 Uhr, können dazu neben den Vereinsmitgliedern auch weitere Interessierte in den CVJM am Nicolaiberg 5 kommen. Hier soll es auch Neuigkeiten über aktuelle Verhandlungen mit dem CJD geben. Dessen Geschäftsführer habe Interesse signalisiert und kommt möglicherweise als Träger der Einrichtung in Frage. Doch auch mit anderen potentiellen Trägern wolle man in der nächsten Zeit in Kontakt treten. Auch zur Frage des Schulgebäudes könne zu diesem Termin voraussichtlich schon Neues bekannt gegeben werden, kündigte Vorstandmitglied Katharina Risse an. Ein Logo gibt es auch schon - entworfen vom Geraer Künstler Erik Buchholz.
Insgesamt steht die Initiative zur Schulgründung mit dem Förderverein jetzt auf festen Füßen. Bis zur Schuleinführung der ersten Klassen ist es zwar noch ein weiter Weg, doch mit der Festschreibung des Schulkonzeptes und der Unterstützungserklärung eines Trägers hofft man auf mehr interessierte Eltern, deren Kinder zu den christlichen Schulen in Jena, Droyßig, Altenburg oder Zeitz bisher noch einen weiten Schulweg auf sich nehmen müssen. Generell will man das tatsächliche Interesse der Eltern in Gera und Umgebung abstecken.
Infos im Internet unter www.christliche-schule-gera.de

( Christine Schimmel, 26.11.2010 )

zurück