Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Tag des offenen Denkmals

Gera (NG). Unter dem Motto "Sieben Brücken" stellt die Stadt Gera zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September, sieben unter Denkmalschutz stehende Brücken vor. Die Eröffnung findet 11 Uhr auf der Untermhäuser Brücke durch Baudezernent Ramon Miller statt. Anschließend beginnt im Hofgut, 11.30 Uhr, ein Symposium zum Thema "Denkmalensembles der Stadt Gera".
Von 11-17 Uhr können die Bürger an ausgewählten Brücken Interessantes über deren Geschichte erfahren: Steinbogenbrücke in Aga (Brückenfest mit Schalmeienmusik, 13/ 15 Uhr Erläuterungen), Landschaftsbrücke der Villa Jahr (Tschaikowskistraße 39), Landschaftsbrücke der Villa Hirsch (Hermann-Drechsler-Straße 2, 13/15 Uhr Erläuterungen), Steinbogenbrücke Tinz (Tinzer Straße, 15-17 Uhr), Untermhäuser Brücke (13/15 Uhr Führungen zur Wolfsbrücke von Schloss Osterstein), Holzbrücke an der Wasserkunst (Geschwister-Scholl-Straße 28, 14/16 Uhr Führungen).
Auch Bauten der Moderne sind begehbar: Haus Sparmberg (siehe Foto, Franz-Petrich-Straße 30, 11-17 Uhr), Villa Fürbringer (Geschwister-Scholl-Straße 1, 12-17 Uhr), Villa Feistkorn (Goethestraße 6, 11-16 Uhr), Haus Schulenburg (Straße des Friedens 120, 11-18 Uhr), Villa Steudner (Wiesestraße 226, 12-17 Uhr), ehem. städtisches Krankenhaus (Robert-Koch-Straße 6-8, 11-17 Uhr), ehem. Schulmöbelfabrik Uhlmann (Schülerstraße 40, 11-17 Uhr, 14/16 Uhr Erläuterungen), Südfriedhof Feierhalle (15 Uhr), Kirche Kaimberg (13-16 Uhr), Kirche St. Johannis (Vortrag zur Instandsetzung der Chorfenster 18.30 Uhr).
Interessierte können 11-17 Uhr zudem die letzte Gelegenheit nutzen, das ehemalige unter Denkmalschutz stehende Pflegeheim "Fritz Koch" zu besichtigen. Bei einem kleinen Rundgang mit Führungen 13 und 15 Uhr zeigen die Mitarbeiter der Eigentümerin (die ortsansässige Fondsgesellschaft TannCAPITAL Private Value AG) Einblicke in die Geschichte des ersten städtischen Krankenhauses von Gera. Bis Anfang der 90er Jahre wurde es als Pflegeheim weitergenutzt und besteht heute noch aus den unterschiedlichsten Bauwerken und einem innen liegenden Park.
Nähere Infos inklusive detailliertes Programm unter www.gera.de

( 09.09.2010 )

zurück