Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Grundsteinlegung für Wohnpark Berliner Straße

Etwas Außergewöhnliches wird bald in der Berliner Straße stehen, ist sich Uwe Klinger, Vorstand der Wohnungsbaugenossenschaft "Glück Auf" sicher. Zur Grundsteinlegung für den "Wohnpark Berliner Straße" betonte er die Einmaligkeit des Bauvorhabens: "Einen solchen Neubau hat es seit 54 Jahren bei der WBG ‚Glück Auf‘ noch nicht gegeben. Auch im Hinblick auf die schrumpfende und immer älter werdende Bevölkerung und die sich daraus ergebende Wohnungsmarkt-Situation schaffen wir etwas Einmaliges."
Mit dem schon im April gestarteten Neubauvorhaben (wir berichteten bereits in der Ausgabe vom 9. April) reagiere die WBG "Glück Auf" auf die aktuelle Situation in unserer Stadt. In den letzten Jahren habe man 1.270 Wohnungen, die längerfristig nicht vermietbar waren, abgerissen und im Gegenzug an vielen Wohnstandorten barrierefreies Wohnen etabliert. Auch der zukünftige Neubau reihe sich in diese Entwicklung ein, v.a. wenn man sich das Zukunftsszenario von mehr als doppelt so vielen über 80-jährigen Bürgern schon im Jahr 2020 vorstelle.
In dem 2. Bauabschnitt, für den jetzt der Grundstein gelegt wurde, stellt die WBG "Glück Auf" 27 Wohnungen fertig, die zwischen 44 und 74 m2 Fläche haben sollen. Als Novum wird in der Berliner Straße auch die erste Begegnungsstätte der Wohnungsbaugenossenschaft entstehen. Im Erdgeschoss des Neubaus wolle man künftig die Bewohner und andere interessierte Geraer zu gemeinsamen Veranstaltungen und Treffen bewegen. "Damit hoffen wir, dem Trend der zunehmenden Vereinsamung der älteren Bürger entgegen zu wirken", so Klinger. Auch die Lage des "Wohnparks" mitten im Stadtzentrum mit allen Vorteilen, biete den künftigen Mietern beste Lebensbedingungen. "Alle Wohnungen werden stufenfrei per Aufzug erreichbar seinund werden einen schwellenlosen Zugang zu Balkon und Dusche haben", so Klinger weiter.
Dass der Wohnstandort mit dieser Qualität gefragt ist, beweisen die vielen Anfragen. Derzeit habe man schon 13 Wohnungen per Vorvertrag vergeben können. Auch Baudezernent Ramon Miller ordnete dem Neubauvorhaben der WBG "Glück Auf" in den gesamten Stadtumbau ein. Ziel sei es insgesamt, dauerhaften und preiswerten Wohnraum an guten Standorten zu schaffen. "Ich bin optimistisch, das dieses Gebäude ein nachhaltiges wird", so Miller zur Grundsteinlegung.
Als Termin für die Fertigstellung des Rohbaus nannte Uwe Klinger den 30. September. Natürlich sei auch ein Richtfest geplant. Voraussichtliches Ende des 2. BA werde Juni/Juli kommenden Jahres sein.

( Christine Schimmel, 17.05.2010 )

zurück