Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Nachwuchstalente auch im Jahr 2010 fördern

"Eb war ein talentierter und bodenständiger Künstler mit dem Blick für’s Detail", so Hendrik Ziegenbein, Vorstand Geraer Bank.
Zum zweiten Mal richtet die Geraer Bank den Eb-Dietzsch-Kunstpreis für Malerei aus. Zur Teilnahme an diesem Preis sind alle jungen Künstler im Alter bis zu 35 Jahren zugelassen, die über einen Hochschulabschluss verfügen, der noch nicht länger als drei Jahre zurück liegt. "Und zur Internationalisierung dieses Preises, können sich auch alle Künstler aus Geras Partnerstädten bewerben, die die Kriterien erfüllen", erklärte Erhard Lemm, Verlagsleiter und Jurymitglied des Kunstpreises.
"Es können je zwei Arbeiten als Foto eingereicht werden. Sämtliche Techniken der Malerei sind möglich. Jedoch dürfen diese Werke bei noch keinem anderen Wettbewerb prämiert worden sein", so Ziegenbein.
Eberhardt Dietzsch, 1938 in Reichenbach im Vogtland geboren, prägte als Maler, Grafiker und Cartoonist über viele Jahre die Ostthüringer Kunstszene entscheidend. Den humanistischen Idealen zutiefst verpflichtet, "prägte er neben der Ostthüringer Kunstszene jedoch auch die humanistische Bewegung in Deutschland", so Prof. Rolf Felix Müller, ebenfalls Jurymitglied. "Eb war ein offener und engagierter Mensch, der sich gern für junge Talente einsetzte. Dieser Kunstpreis ist genau in seinem Sinne."
Für den zweiten Eb-Dietzsch-Kunstpreis können sich junge Talente bis zum 15. Februar bewerben (Formulare auf der Internetseite der Geraer Bank).

( 17.12.2009 )

zurück