Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Große Silvesterfeier findet zum 5. Mal auf dem Marktplatz statt

Gera (NG/zoe). Lauter bunte Knaller und Raketen werden auch in diesem Jahr vom Rathausturm in die Luft gehen und für ein packendes, emotionales und freudiges Erlebnis sorgen. Zum fünften Mal in Folge können die Geraer Bürger ihren Jahreswechsel auf dem Marktplatz erleben. "Mit einer Party für Jedermann wollen wir auch in diesem Jahr wieder für ein tolles Event sorgen und an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen", so Andreas Thieme vom Cateringservice Thieme, der gemeinsam mit Gerhard Miadowitz vom Veranstaltungs- und Partyservice Miadowitz, den Silvestermarkt organisiert. Allein 5.000 Bürger feierten im vergangenen Jahr gemeinsam vor dem Rathaus.
Neben den beiden Hauptorganisatoren wirken sowohl die Stadt, als auch private Unternehmen unterstützend. "Da es sich um eine rein ehrenamtliche Veranstaltung handelt, sind wir auf Sponsoren angewiesen. Wir freuen uns, dass sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei das Areal kostenfrei absichern, der Sicherheitsdienst Triebel dafür sorgt, dass keiner sein eigenes Feuerwerk mit sich führt und die Stadt uns fast alle Nebenkosten erlässt", erklärte Thieme. Insgesamt schlägt der Silvestermarkt mit 17.000 Euro zu Buche, die allein durch Sponsorengelder abgedeckt werden sollen.
Auch wenn die Party steigen darf, obwohl laut Gesetz das Abfeuern von Knallern und Raketen in der Nähe von Seniorenheimen verboten ist, so hat das Organisationskomitee noch eine Menge Arbeit vor sich. Zwei Sorgenkinder heißt es noch zu lösen. Zum einen ist der Abtransport des Abfalls noch nicht geklärt. Im vergangenen Jahr sorgten die knapp 5.000 Feierlustigen für 3,5m3 Müll. Hierfür suchen Thieme und Co. noch helfende Hände, die am nächsten Tag tatkräftig mit anpacken. "Klar werden wir uns dann auch bei den Unterstützern im Nachgang bedanken", betonte Miadowitz.
Das aber wohl spannendste Sorgenkind ist das Feuerwerk an sich. "Der Löwenanteil der Kosten ist gedeckt, leider fehlen uns noch die Gelder für das Feuerwerk. Die Gespräche mit Sponsoren laufen und es wird auf jeden Fall ein Feuerwerk geben", versicherten die Organisatoren.
Bereits ab 17 Uhr können Silvesterhungrige den Marktplatz erobern und den letzten Tag im Jahr begehen. Für den sicheren und sorgenfreien Transport sorgt das GVB-Silvester-Ticket. Es kostet drei Euro inklusive einem Euro Getränkegutschein und kann zwischen 18-6 Uhr für eine Hin- und Rückfahrt genutzt werden.

( 27.11.2009 )

zurück