Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Gästeführer feiern 10-Jähriges



Am vergangenen Freitag feierten Geras Gästeführer ihr 10-jähriges Bestehen. Gebührend wurde dies mit einer kleinen Fahrt in der historischen Straßenbahn Nr. 29 und anschließend mit einem Stelldichein im Kommunikationszentrum der Sparkasse Gera-Greiz begangen.
Am 30. November 1999 wurde der Gästeführerverein im Best Western Hotel Gera mit zehn Mitgliedern gegründet. Heute sind davon noch vier als Gästeführer aktiv. "Angefangen mit der anmutigen Villentour, der erfolgreichen Schwarzbiertour und der klassischen Stadttour stieg in den Jahren die Resonanz, sodass 2004 der erste Lehrgang für Gästeführer angeboten wurde", erklärte Vereinsvorsitzender Frank Hrouda. Mit dem Zuschlag zur Bundesgartenschau Gera-Ronneburg 2007 wurden gemeinsam mit dem Kooperationspartner Gera Tourismusverein speziell BUGA-Führer ausgebildet. Im erfolgreichen BUGA-Jahr verzeichnete der Verein knapp 3200 Touren mit über 55000 Gästen. Es folgten weitere Themen-Führungen: "die Gersche Fettgusche", "Parks und Gärten" sowie "die Fahrt zu den verschwundenen Dörfern". Insgesamt bietet der Verein derzeit 14 Touren in und um Gera an. "Doch damit ist noch lange nicht das kulturelle Angebot Gera erschöpft", so Gästeführerin der ersten Stunde Karin Schumann. In diesem Jahr organisierte der Verein erstmalig Tagestouren, darunter zu den 800-jährigen "Geburtstagsorten" Liebschwitz, Weida und Greiz. Eine Adventstour am 5. Dezember 2009 nach Stadtroda und zum Kristallhof Gernewitz soll die Geraer und alle Interessierten auf die sinnliche Weihnachtszeit einstimmen. "Eigens für das DIX-Jahr 2011 werden bereits im kommenden Jahr spezielle Touren zum berühmten Untermhäuser Künstler angeboten. "Eine für Hobbykünstler attraktive Tour könnte die "Maltour" sein", so Schumann stolz. Diese führt zu den bekanntesten Orten Dix‘, an denen er selbst gerne gezeichnet hat und an denen alle Teilnehmenden die Möglichkeit haben, selbst den Pinsel zu schwingen. In Zukunft plant der Verein eine enge Zusammenarbeit mit Kindern und Jungendlichen, um auch die junge Bevölkerung für die Schönheiten der Stadt zu sensibilisieren. Der Märchenmarkt auf dem Geraer Weihnachtsmarkt bietet hierfür eine gute Basis. Schneewittchen mit den sieben Zwergen soll die Geraer Jugend zu einer Stadttour einladen. "Die Höhlen unter dem Zwergenschlösschen wurden einst von kleinen fleißigen aber auch diebischen Zwergen bewohnt. Sie halfen den Menschen, aber aßen auch heimlich das Brot des Bäckers. Dieser lies sich nicht lumpen und backte Fenchel ins Brot. Das mundete den Zwergen gar nicht. So verschwanden sie. Zurück blieben nun die Zwergenhöhlen unter dem Zwergenschlösschen". Mit dieser kleinen Anekdote macht Karin Schumann neugierig auf märchenhafte Tour.
Alle Führungen und Tagestouren der Gästeführer können telefonisch unter ( (036603) 86 96 04 gebucht werden.

( Fanny Zölsmann, 29.10.2009 )

zurück