Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Von Sommernachtsball bis Straßentheater

In eine einzige große Bühne verwandelt sich der Küchengarten von Freitag, 3., bis Sonntag, 5. Juli. Dann wartet dort das 17. Open Air-Festival "Alles Theater" zwischen barocker Orangerie und Jugendstiltheater mit einer bunten Mischung aus komödiantischem Straßentheater, klassischem Ballett, philharmonischer Gala, temperamentvollen Rhythmen und imposanter Artistik auf. Theaterfans und Musikliebhaber sind eingeladen, rund 60 Veranstaltungen in der zauberhaften Kulisse des Barockparks zu genießen.
"Dieses Festival ist ohne das Engagement unserer Partner undenkbar", sagte Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm. "Ihnen ist zu verdanken, dass es in den vergangenen Jahren als besonderes Veranstaltungshighlight für Gera erhalten blieb und sich künftig qualitativ weiterentwickeln kann." "Alles Theater" war 1991 das erste Festival im Osten Deutschlands, bei dem international renommierte Bühnenkünstler zusammen mit regionalen Profi- und Laienkünstlern unter freiem Himmel agierten. Heute wird es veranstaltet von der Stadt Gera in Zusammenarbeit mit Theater&Philharmonie Thüringen. "Das Festival ist ein Beispiel dafür, wie in Gera die Kräfte, die sich mit Kunst und Kultur beschäftigen, gebündelt werden", sagte TPT-Generalintendant Prof. Matthias Oldag. "Nur so können wir mit unseren Pfunden wuchern, die Gera zu einer Stadt machen, die von innen blüht."
Das Festival wird mit einem Theaterball im Großen Haus eröffnet. Der Sommernachtsball am Freitag, 3. Juli, lockt mit einer prächtigen Operngala, die die schönsten Arien und Duette aus den Werken von Verdi und Puccini zu Gehör bringt. Zu späterer Stunde wird zu Swing und Schlagern der 20er und 30er Jahre auf die Tanzfläche gebeten. Moderiert wird der Abend von Katrin Weber und Tom Pauls.
Am Sonnabend, 14 Uhr, wird das bunte Wochenendprogramm durch OB Dr. Norbert Vornehm eröffnet. Los geht es mit "De Ningua Manera", einer Gruppe Jugendlicher aus Uruguay, die ein mitreißendes Musikspektakel auf die Bühne schmettern. Ein beeindruckendes wie tragisch-komisches Spiel zwischen Himmel und Erde zeigt die lotte-gruup mit "verpasst - ein fliegendes Theater" am Trapez. Das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera verspricht mit seiner Gala "Aus der Neuen Welt" eine musikalische Reise nach Amerika. Eine poetisch-musikalische und ebenso humorvolle Straßenkomödie präsentieren die sechs Darsteller des "Teatro Due Mondi" aus Italien. Außerdem sorgen der groteske Stelzen-Walk-Act "Die Kehrwische", Holzapfels Orient- und Märchenzelt, exotische Rhythmen von "Samba de Sol" und ein vielfältiges Kinderprogramm für Spaß und Unterhaltung auf dem Festivalgelände.
Am Abend gastiert die Gruppe "Keimzeit" auf ihrer "Stabile-Währung-Liebe-Tour" in Gera und hat dazu einen kompletten Bläsersatz mit auf der Bühne. In den neuen Songs wechseln urbane, jazzige Stimmungen mit tanzflächenaffinem Gitarrenpop. Im Anschluss an das Konzert inszeniert das Theater "Feuervogel" (siehe Foto oben) eine imposante Nacht der Sinne. Ein gelungener Mix aus Schauspiel, Tanz, Luftakrobatik, Perkussion und Feuer-Show lässt den Zuschauer in eine fantasievolle wie spektakuläre Bilderwelt eintauchen. Danach lädt eine Lichtinstallation des "Teater Magica" zum Lustwandeln, Träumen und Verlieben ein. Unermüdliche Nachtschwärmer können bei der Aftershowparty im Theaterrestaurant "Szenario" noch bis zum Morgengrauen feiern.
Ganz im Focus der Familie steht der Sonntag. Die kleinen Besucher können sich nach Herzenslust auf dem Kindergelände austoben, wo Hüpfburg, Spielstraße, Kinderschminken und vieles mehr für reichlich Abwechslung sorgen. Beim "Alarm im Kasperletheater" können Groß und Klein dabei zuschauen, wie der Teufel bei Omas Geburtstag den Pfannkuchenteig stibitzt. Weiterhin werden sich die Gewerke des Theaters präsentieren und unter anderem zeigen, welche täuschend echten Sahnetorten und Gummimesser die Requisite aus der Trickkiste zaubert. Außerdem wartet die TheaterFABRIK mit Improvisationstheater und der traditionellen FABRIK-Parade auf. Das Modetheater "gnadenlos schick" (siehe Foto links) lädt außerdem zu einer etwas anderen Modenschau ein. Neben dem Philharmonischen Chor und dem Kinderchor, die gemeinsam um die Wette singen, werden am Sonntag auch das ThüringenBallett sowie das Kinder- und Jugendballett eine Kostprobe ihres Könnens zeigen.
Für die Hungrigen gibt es am Sonntag neben den vielen gastronomischen Angeboten auch einen besonderen Leckerbissen. Mit "Les Crèpes - la cuisine mobile" sind drei sympathische, aber äußerst phlegmatische Köche samt ihres rollenden Herds im Park unterwegs - füttern, trösten, tanzen und flirten. Noch einmal heiter-musikalisch-heiß wird es am Abend. "Timbalatin" bringt die Besucher mit frischen kubanischen Rhythmen so richtig in Fahrt für das Finale. Das bestreitet die Gruppe "44 Leningrad", die zum Abschluss in seltsamer, aber absolut partytauglicher Manier eine tanzbare Soljanka aus Punk, Ska und Reggae serviert.
Ausführliches Programm: www.gera.de

( 02.07.2009 )

zurück