Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Von As bis Halle in die Pedale treten

"Es geht’s ums Radfahren, und Radfahren macht Spaß", macht Karin Oberreuther, Geschäftsführerin des Geraer Tourismusverbandes, auf die neuen Publikationen aufmerksam. Der Fahrradtourismus sei im Steigen begriffen, und immer mehr Besucher in der Gera-Information würden sich nach günstigen Routen erkundigen. Umso mehr freut es sie, dass jetzt erstmalig ein Radwanderführer für den Elsterradweg vorliegt, der mit detaillierten Karten und Tipps für Abstecher und Sehenswürdigkeiten in einer spiralgebundenen Broschüre den 257 Kilometer langen Weg beschreibt.
Herausgeber ist der Verlag grünes herz und der Autor Dr. Lutz Gebhardt aus Ilmenau ist selbst ein begeisterter und passionierter Radfahrer. Er hat 2008 selbst die Strecke von der Quelle in As bis zur Mündung in Halle mit dem Rad in zweieinhalb Tagen befahren. Während er den Ostthüringer Teil gut fand, entdeckte er im Vogtlandkreis einige Mängel. "Nicht familienfreundlich", kritisierte er. Doch inzwischen habe er erfahren, dass sich die Vogtländischen nun auch um den Elsterradweg kümmern wollen. Für rund acht Millionen Euro soll er in den Zustand versetzt werden, der das Radfahrerherz höher schlagen lässt. Im Radwanderführer sei die Routenführung noch nicht berücksichtigt, doch werde das in einer späteren Auflage nachgeholt, versprach er.
Eine Tour mit dem Fahrrad entlang der Elster lohnt sich auf alle Fälle. "Man begegnet einer abwechslungsreichen Landschaft mit vielen interessanten kulturellen Denkmalen und Sehenswürdigkeiten", schwärmt der Autor, der auch Mitglied im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) ist. Der Weg beginnt an der Quelle nahe dem tschechischen As, nimmt seinen Lauf durch das Vogtland, wo er die Städte Bad Elster, Adorf, Oelsnitz, Plauen, Elsterberg und Greiz verbindet. Der weitere Verlauf führt dann über Berga, Gera und Bad Köstritz, Zeitz, Leipzig bis nach Halle, wo die Elster in die Saale mündet. Malerische Dörfer und Städte mit reicher Geschichte gibt es dabei zu entdecken. In die 13 Radfernwege in Thüringen reihe sich der Elsterradweg gut ein, wusste der Autor.
Als weitere Neuheit ist in der Gera-Information jetzt auch eine Fahrradkarte Gera - Altenburg - Zwickau erhältlich. Sie wurde vom gleichen Verlag in Zusammenarbeit mit dem ADFC Thüringen und Sachsen sowie den Tourismusvereinen der Region erarbeitet. "Das Besondere an dieser Karte ist, das die Oberflächen der Radstrecken in drei unterschiedlichen Qualitätsstufen dargestellt sind", erklärt Dr. Gebhardt. Farblich können die Benutzer autofreie Strecken und Radrouten auf öffentlichen Straßen und Wegen unterscheiden.

( Helga Schubert, 04.06.2009 )

zurück