Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Innovationspreis für "Birkenpark"

Es war nicht das erste Mal, dass sich Vorstandvertreter der Wohnungsbaugenossenschaften "Glück Auf" Gera eG, Union und Neuer Weg eG im neu zu gestaltenden "Birkenpark" in Lusan trafen, um all das zu betrachten, was sie in den letzten Jahren gemeinsam geschaffen haben und es für gut zu befinden. So war es kürzlich wieder, doch diesmal mussten sie es sich eingestehen, was geschaffen wurde, ist sehr gut geworden.
Will man dem Volksmund glauben, dann liebt jeder Krämer bekanntlich seine Ware und findet sie gut. Doch was hier seit 2005 umgesetzt wurde, das begeisterte auch den Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, der das Engagement dieser drei Geraer Wohnungsunternehmen mit dem Innovationspreis 2009 belohnte. Damit erkannte die Jury die beispielhafte Bereitschaft an, sich unter den Bedingungen einer Kooperation, die nach Aussage von "Glück Auf"-Vorstand Dieter Lappann bisher bundesweit einmalig ist, sehr zielgerichtet und ganzheitlich am Stadtentwicklungsprogramm zu beteiligen und zu überzeugenden Ergebnissen im Interesse der Bewohner und der Stadt zu kommen.
Zeitgleich mit der Auszeichnung konnte die Gestaltung der Frei-flächen im "Birkenpark" abgeschlossen werden. Sie ist der krönende Abschluss einer bereits 2002 begonnenen Zusammenarbeit der drei Wohnungsbaugenossenschaften mit dem Ziel, Entwicklung und Aufwertung des in der südlichen Stadteinfahrt gelegenen Wohnungsquartiers.
Aufgrund des hohen Finanzierungsbedarfs für eine komplexe Sanierung aller 694 Wohnungen, die vom Eigentümer WBG "Glück Auf" Gera eG nicht zu allein zu realisieren war, entstand die Idee, mit ansässigen Genossenschaften eine gemeinsame Vorgehensweise bei der Sanierung des Areals zu besprechen.
Im Rahmen einer Grundstückszuordnung übertrug die "Glück Auf" auf die zwei anderen beteiligten Wohnungsgenossenschaften Teilbereiche der Wohnungsbebauung und schuf somit die Grundlage für das Gemeinschaftsprojekt. In enger und kooperativer Zusammenarbeit mit den Ämtern und heutigen Fachdiensten der Stadt Gera wurde ein Quartierrahmenplan entwickelt. 344 Wohnungseinheiten wurden zurückgebaut und der restliche Gebäudebestand zeitgerecht modernisiert. 2007 wurde dann mit der Umgestaltung des Wohnumfeldes begonnen. Zwischen den Gebäuden sowie im angrenzenden 30.000 qm großen "Birkenpark" entstanden attraktive Aufenthaltsräume, auch neue Stellplätze sowie eine Aufwertung der südlichen Stadteinfahrtsmagistrale.
Über 16 Millionen Euro wurden investiert, davon ca. 1,3 Millionen Euro in die Gestaltung der Außenanlagen. 532.000 Euro steuerte der Freistaat Thüringen aus dem Städtebauförderprogramm zur Schaffung eines attraktiven Wohnumfeldes bei. Sichtbare Zeichen sind unter anderem der Spielplatz mit Spielgeräten, 20 Bänke, 306 Pkw-Parkstellflächen, 11 Containerstellplätze, 16.950 qm Rasenfläche, 1.820 qm Gehölzflächen, 1.460 qm Staudenflächen, 104 Baumpflanzungen sowie 2.570 qm barrierefrei angelegte Gehwege und nicht zuletzt die Mietergärten.

( Reinhard Schulze, 26.05.2009 )

zurück