Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

1. Mai: Theater öffnet alle Türen

Am 1. Mai öffnet Theater&Philharmonie Thüringen inzwischen schon traditionell die Türen an den Bühnen der Stadt Gera. Zum symbolischen Eintritt von 1 Euro für jeden Erwachsenen - für Kinder ist der Eintritt frei - gibt es 10 Uhr bis 14 Uhr im ganzen Haus viel zu entdecken und zu erleben.
Nach der Begrüßung des Publikums im Theatersaal durch den Generalintendanten Prof. Matthias Oldag wird 10.15 Uhr die Bühnentechnik vorgeführt. Der Technische Direktor Thomas Stolze hat die Technik-Show in der Hand. Anschließend haben die Gäste selbst die Chance, die "Bretter, die die Welt bedeuten" zu betreten, dem ThüringenBallett bei der "Ballettküche" in die Töpfe zu schauen oder sich von Schauspielern des Hauses ihr Lieblingsbuch vorlesen zu lassen. Die Maskenbildner demonstrieren natürlich nicht nur ihre Kunst für die Großen, sondern sind auch bereit, Gesichter der kleinen Besucher zu verwandeln. Wer Lust hat, kann in das eine oder andere Kostüm steigen und das Ergebnis vom Theaterfotografen im Bild festhalten lassen. Die Requisiteure holen aus ihrem Fundus Attraktionen zum Anfassen, und auch aus der Waffenkammer kommen die verschiedensten Mordwerkzeuge zum Vorschein.
Die jungen Leute der TheaterFABRIK zeigen auf dem Theatervorplatz, was sie zu bieten haben. Die Theatervereine präsentieren sich mit ihren Anliegen. Das Puppentheater ist mit seinen Produktionen "Nils Holgersson" und "Oh, wie schön ist Panama" mit an Bord, ebenso wie das Kinderballett und der Kinderchor.
14.30 Uhr steht "Das Opernschiff oder Am Südpol, denkt man, ist es heiß", eine Oper für kleine und große Menschen, die schon immer mal wissen wollten, wie Oper funktioniert, steht auf dem Spielplan der Bühne am Park.
Warum stehen Pinguine am Südpol immer so vornehm im Frack herum? Dieser Frage ging die Elke Heidenreich nach und schrieb ein Kinderbuch darüber - eine witzige Geschichte mit ironischen Seitenhieben auf die Starallüren dreier Operntenöre.
DIE DREI VON DER TANKSTELLE ist eine musikalische Komödie nach dem gleichnamigen Tonfilm mit der Musik von Werner Richard Heymann. Sie ist 19.30 Uhr im Großen Haus zu sehen. Mit großem tänzerischem Einsatz und viel Spielfreude präsentiert sich das Schauspielensemble.
Ist der Gerichtsvollzieher erst im Haus, dann ruft der Kuckuck auch bald raus. Das müssen auch die drei Lebenskünstler Willi, Hans und Kurt schmerzlich erfahren. Aber Bange machen gilt nicht, die Lösung liegt doch an der Straße. Eine Tankstelle soll die Rettung bringen …Wenn dann noch eine wohlhabende, gut aussehende Frau, deren verliebter, um Respekt ringender Vater, und viel musikalische Begabung dazu kommt, haben Gerichtsvollzier und Anwälte keine Chance und aus Tankstellenpächtern werden mächtige, Zigarren rauchende Benzinbosse. Kaum zu glauben, aber wahr, auf der Theaterbühne geht so was. Denn wenn "Ein Freund, ein guter Freund" mit "Hallo, du süße Frau" dem "süßesten Mädel der Welt" beisteht, kann nichts mehr schief gehen.
Karten für die beiden Vorstellungen gibt es an der Theaterkasse. Besucher des Tags der offenen Tür bekommen nach Vorlage der Eintrittskarte und des Eintrittsstempels 10 Prozent Rabatt auf den Normalpreis.



( 17.04.2009 )

zurück