Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Thüringer Ballett-Preis Gera

Im Rahmen der 30. Geraer Ballett-Tage (19. bis 26. Juni 2009) wird erstmals ein Thüringer Ballett-Preis verliehen. Die Ausschreibung dafür läuft noch bis zum 15. April. Mit dem Preis soll nicht nur die klassische Tradition als Grundlage tänzerischer Innovation gefördert werden, sondern es geht vor allem darum, den deutschen Tänzernachwuchs sichtbar zu machen, aber auch die Startbedingungen für die jungen Tänzerinnen und Tänzer auf dem internationalen Arbeitsmarkt zu verbessern. Der Wettbewerb bietet den Studierenden unterschiedlicher Schulen die Gelegenheit, sich zukünftigen Arbeitsgebern zu präsentieren.
Die Teilnehmer des Wettbewerbs können am 20. und 21. Juni ihr Können zeigen. Sie tanzen Ausschnitte aus dem klassischen Repertoire und im zweiten Teil eine moderne Choreographie. Bewertet werden Vielseitigkeit, Ausstrahlung und technisches Können. Die Jury besteht aus Mitgliedern der Bundesdeutschen Ballett- und Tanztheaterdirektoren-Konferenz, die während der Ballett-Tage in Gera zusammenkommen wird. Den Jury-Vorsitz übernimmt Prof. Martin Puttke, ein international renommierter Ballettpädagoge und langjähriger Direktor des Aalto-Ballett-Theaters Essen.
Das Thüringenballett von Theater&Philharmonie Thüringen hat in Gera eine lange Tradition und einen exzellenten Ruf nicht nur beim Publikum, sondern auch in der Tanzwelt. Der Ballett-Preis Gera soll auch dazu beitragen, diese künstlerische Perspektive weiter zu entwickeln und den engagierten Nachwuchs zu fördern.

( (NG/hs), 20.02.2009 )

zurück