Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Weihnachtlicher Budenzauber und eisiges Vergnügen

Mit Weihnachtsmarkt und Eisbahn wird die Innenstadt in der Vorweihnachtszeit lebendig gemacht und soll zum Anziehungspunkt für jung und alt werden. Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm hofft, dass der Geraer Märchenmarkt an Attraktivität gewonnen hat und seine Ausstrahlungskraft auch bis weit über Gera hinaus reicht. Am Donnerstag, 27. November, öffnen beide Veranstaltungsorte ihre Pforten. Der Oberbürgermeister eröffnet 17 Uhr diesmal auf dem Museumsplatz den Weihnachtsmarkt. Den Startschuss zum Kurvendrehen auf der EisArena auf dem Zentralen Platz vor dem Kuk gibt Stadtwerke-Vorstand Udo Gantzke gemeinsam mit dem finnischen Weihnachtsmann Joulupukki. Danach zeigen die bekannten Hochseilartisten Trabers ihr Können.
Der traditionelle Geraer Märchenmarkt präsentiert sich auf einem Areal zwischen Marktplatz und Museumsplatz, Johannis- und Schloßstraße bis in den Steinweg, der diesmal ebenfalls mit den hellen Lichterketten geschmückt ist. Auf dem Marktplatz leuchtet der 19 Meter hohe Weihnachtsbaum mit 10.000 LED-Lämpchen auf die bunte Budenstadt. "Diesmal steht der Baum wie ein Fels", versprach der Oberbürgermeister, der sich noch an das Desaster im vergangenen Jahr erinnert, wo die Fichte dem Sturm nicht trotzen konnte. In diesem Jahr sorgt die Firma Tannenwulf aus Sömmerda, dass der Weihnachtsbaum, der ebenfalls aus dieser Gegen stammt, einen festen Stand erhält. Insgesamt werden 115 Holzhäuschen die Straßen und Plätze säumen. "Wir bemühen uns, in jedem Jahr mehr Händler, die aus ganz Deutschland kommen, in die Stadt zu ziehen", meinte Wolfgang Hogen vom Kultur- und Veranstaltungsmanagement. Auch die Geraer Werbegemeinschaft würde das begrüßen. Aus Finnland kommt das Familienunternehmen "Arktischer Honig" mit seinen Spezialitäten, und auch die Partnerstadt Nürnberg ist wieder mit Lebkuchen und Glühwein dabei. Auf dem Museumsplatz darf in einem weihnachtlichen fränkischen Weindorf Platz genommen werden.
Der Märchenmarkt ist bis zum 23. Dezember geöffnet und lädt täglich von 10 bis 20 Uhr zum Bummeln und Einkaufen ein. Jeweils 16 Uhr hört sich der Weihnachtsmann in seiner Sprechstunde die großen und kleinen Sorgen und Wünsche der kleinen Besucher an. Viele Veranstaltungen von musikalischen Grüßen und Puppentheater bis zur Märchenstunde und Kindertheater stimmen auf die Weihnachtszeit ein. Traditionell findet der Wichtelumzug am 6. Dezember statt, und auch die Weihnachtsbackstube der Bäckerei Möbius am Museumsplatz lädt Familien und Kindergruppen zum Teigkneten, Plätzchen ausstechen, Backen und Garnieren ein.
Während es in der Weihnachts-backstube heiß her geht - dabei gibt es für Mädchen und Jungen aus Kindergärten die beliebten Neues Gera-Bäckermützen -, dürfen sich die Meister der Kufen oder solche, die es werden wollen, auf der Eisfläche vor dem KuK heiß laufen. Zum vierten Mal organisieren die Stadtwerke mit ihren Töchtern die EisArena, die bis 8. Februar Schlittschuhlaufen inmitten der Stadt ermöglicht. Jeder kann sich mit Schlittschuhen oder Gleitschuhen, die auch ausgeliehen werden können, auf die 600 Quadratmeter große Eisfläche begeben, aber es sind auch Veranstaltungen geplant, sogar am Heiligabend und zu Silvester.

( Helga Schubert, 21.11.2008 )

zurück