Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Sparkasse besser als Sparstrumpf oder Heimtresor

Geraer und Bewohner des Landkreises Greiz, die ihr Geld der Sparkasse Gera-Greiz anvertraut haben, müssen sich angesichts der weltweiten Finanzkrise keine Sorgen machen. "Bei uns ist das Geld sicher aufgehoben", widerlegt Sparkassenvorstand Wolfgang Reichert beim gestrigen Pressegespräch die allgemeinen Befürchtungen um den Verlust des mühsam Ersparten. Natürlich seien die Menschen in der gegenwärtigen Situation an den Finanzmärkten verunsichert, und milliardenschwere Rettungspakete seien unterwegs. "Doch wir als Sparkasse werden die Hilfe der Bundesregierung nicht brauchen", ist er überzeugt. "Unsere Einlagensicherheit funktioniert hundertprozentig". Der Sparkassenchef stellte einen guten Jahresabschluss in Aussicht. Außerdem verwies er auf das eigene Einlagensicherungssystem, bei dem mehr als 400 Sparkassen in Deutschland für einander einstehen.
Die Kreditversorgung des Mittelstandes sei ebenfalls nicht in Gefahr, versicherte Vorstandsmitglied Markus Morbach. Im Gegenteil, das Kreditvolumen sei im Sparkassenverbund sogar um 13 Prozent gestiegen, und auch bei der Sparkasse Gera-Greiz gäbe es eine Steigerung. "Der Mittelstand kann weiterhin auf uns bauen", bestätigte er.
Zum heutigen Weltspartag (30. Oktober) setzt das Bankhaus weiterhin auf Sicherheit. Laut einer Umfrage hielten 91 Prozent der Bundesbürger die Sicherheit bei der Vermögensbildung für wichtig, erst dann käme die Verfügbarkeit einer Anlage, deren Flexibilität, und erst auf Platzacht käme eine hohe Rendite, wusste der Vorstandsvorsitzende. "Wer spart, möchte sein Vermögen wachsen sehen und wissen, dass es am Ende tatsächlich zur Verfügung steht". Auf keinen Fall sieht er den Sparstrumpf oder den eigenen Tresor zu Hause als Lösung. Panikartige Geldabhebungen seien in der Sparkasse auch nicht beobachtet worden. Er rät den Kunden zum individuellen Gespräch über passende Strategien zum Vermögensaufbau.
Ein besonderes Produkt kann Vorstandsmitglied Frank Emmrich empfehlen. Der Weltspartag (wurde 1924 ins Leben gerufen) erinnere in bewährter Tradition an die Bedeutung des Sparens, deshalb starte das Kreditinstitut auch ab sofort das Sparkassen-Zuwachssparen. Dies sei eine topsichere Anlage und läuft über drei Jahre, sei absolut unabhängig von den Turbulenzen an den Finanzmärkten und unterliege der Sparkassengarantie, hob er hervor.
Wolfgang Reichert glaubt fest daran, dass sich die Märkte wieder erholen. Allerdings könne er nicht sagen, wie lange das dauert. Allerdings stehe fest: "Diejenigen, die langfristig denken und ihre Anlagen und damit die Risiken breit gestreut haben, werden die Gewinner sein" und warb zugleich, dass hierfür auch Fonds ein ideales Instrument seien.
Zur Sicherheit von Geldanlagen findet am Freitag, 7. November, 14.30 Uhr, im Kundencenter Schloßstrasse während der Seniorenmesse (7. und 8. November) ein Workshop statt.

( Helga Schubert, 30.10.2008 )

zurück