Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Gratulation mit 400 Luftballons




Die Ruthenen feiern und mit ihnen die ganze Stadt und Gäste aus nah und fern. Vom 26. September bis 3. Oktober bieten Schüler, Lehrer und Schulförderverein einen bunten Veranstaltungsreigen, der dem würdigen Ereignis, dem 400. Geburtstag des Goethe-Gymnasiums/Rutheneum gerecht wird.
Die Festwoche beginnt am Freitag, 26. September, mit einem Konzert im Konzertsaal des Theaters. Die Mitwirkenden sind der Konzertchor der Schule und das Reussische Kammerorchester unter Leitung von Christian Frank. Grußworte sprechen vor der Festrede des Schulleiters Dr. Joachim Hensel Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus, Geras Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm, Prinz Heinrich XIII. Reuss und Schulelternsprecher Andreas Schulze.
Am 27. September findet das Pennetreffen im Kultur- und Kongreßzentrum statt. Der 28. September ist dem Sport gewidmet. Handballturniere und ein Sportlerball im Clubzentrum Comma stehen auf dem Programm. Am Montag, 29. September, dürfen sich alle etwas erholen. Da ist ein Ruhetag in der Festwoche eingelegt. Mit einem bildungspolitischen Kolloquium geht es am Dienstag, 30. September, weiter. Mit Referenten aus der Thüringer Staatskanzlei geht es dabei um Lernen und Arbeiten in Europa. Eckpunkte sind das Erschließen der Sprache, europäische Rahmenbedingungen, die europäische Einigung - die Referentin hierbei ist die Kabinettschefin vom Vizepräsident der EU-Kommission Günter Verheugen und hat 1975 im Goethe-Gymnasium ihr Abitur abgelegt -, wirtschaftliche Zusammenarbeit und kulturelle Vielfalt sowie interkulturelle Kompetenzen.
Die Krönungsmesse von Mozart wird zum Festkonzert am Donnerstag, 2. Oktober, 19 Uhr, aufgeführt. Dazu wurde der Konzertchor mit ehemaligen Sängerinnen und Sängern verstärkt. Hinzu kommen Solisten aus Leipzig, Chemnitz und Dresden. Die Leitung hat Christian Frank. Karten im Vorverkauf in der Gera-Information sowie an der Abendkasse.
Das fröhliche Ende der Festwoche wird am Freitag, 3. Oktober, begangen. Dabei können Schüler, Eltern und Freunde gemeinsam mit Geraer Einwohnern den Tag der Einheit feiern. Zwischen den beiden Häusern des Gymnasiums am Nicolaiberg und Johannisplatz wird es eine Kulturmeile geben, die die gesamte Innenstadt belebt. Erfreuen können sich die Gäste an Theateraufführungen, Schütz-Ausstellung, Jazzkonzert und Feuerwerk auf dem Johannisplatz, Musik und sportlichen Darbietungen auf dem Marktplatz (hier steht auch ein Segelflugzeug), traditioneller Handwerkskunst, dargestellt von Schülern, an der Salvatorkirche und an Theaterszenen in Fremdsprachen, Bastelstraße und Elterncafé am Nicolaiberg.
Eröffnet wird das Fest, bei dem auch Geschäfte in der Innenstadt geöffnet haben, mit dem Start von 400 Luftballons, die alle eine Glückwunschkarte mit sich in die Luft tragen. Ein Fackel- und Lampionumzug beginnt 18.45 an der Salvatorkirche, der sich in Richtung Johannisplatz bewegt, wo der Geburtstag mit einem Barockfeuerwerk seinen Abschluss findet.

( NG/hs, 29.09.2008 )

zurück