Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

"Gera bunt - Fest der Kulturen" zeigt Toleranz und Weltoffenheit

"Teilhaben Teil werden!" - Das ist das Motto der bundesweiten Interkulturellen Woche im Europäischen Jahr des interkulturellen Dialogs 2008: In der Zeit vom 22. September bis zum 4. Oktober wird auch in Gera diese Woche durchgeführt. Anliegen ist es, für die Akzeptanz anderer Kulturen zu werben und das gleichberechtigte Zusammenleben von Einheimischen und Zugewanderten in unserer Stadt zu fördern. Die Interkulturelle Woche bietet viele Möglichkeiten, Informationen und Meinungen auszutauschen, Menschen aus anderen Kulturen und Religionen kennen zu lernen und auch um gemeinsam zu feiern. Das alles ist am Sonnabend, 27. September, ab 14 Uhr, auf dem Zentralen Platz vor dem Kultur- und Kongresszentrum zu erleben. Der Runde Tisch für Toleranz und Menschlichkeit veranstaltet ein Straßenfest unter dem Motto "Gera bunt - Fest der Kulturen". Bei dieser Veranstaltung, die vom Interkulturellen Verein Gera organisiert wird, sind vor allem Ausländerinnen und Ausländer die Akteure. Sie laden zu einem bunten Programm mit kulturellen Darbietungen, kulinarischen Kostproben und vielen Informationen ein. Gemeinsam mit Vereinen, Parteien und Institutionen wollen sie gemeinsam mit den Bürgern ein klares Bekenntnis für ein buntes, tolerantes und weltoffenes Gera geben.
Dieser Gedanke findet sich auch in vielen anderen Angeboten der Interkulturellen Woche wieder. Unter dem Motto "Lade deinen Nachbarn ein" in der Zeit vom 29. September bis 4. Oktober können viele soziale Kontakte geknüpft werden. So erwarten am Tag der Offenen Moschee am Freitag, 26. September, Muslime von 13 bis 16 Uhr in ihrer Gebetsstätte am Sachsenplatz 9 interessierte Besucher Die Lesung eines aserbaidschanischen Flüchtlings unter dem Thema "Mein Land ist eifersüchtig auf mich" am Freitag, 26. September, 19 Uhr, und eine Buchlesung mit Multimediashow am Dienstag, 30. September, 19.30 Uhr für Erwachsene in der Stadt- und Regionalbibliothek versprechen spannende Stunden. Darüber hinaus kann man am Mittwoch, 1. Oktober, 16.30 Uhr, im Gemeindehaus in der Talstraße 30 im Rahmen einer Filmpräsentation Religionen in Gera begegnen. In einem Gesprächsabend "Vom Orient bis zum Okzident" mit Mohammed Behairy aus Ägypten am Montag, 6. Oktober, 17 Uhr, im Kultur- und Schachtreff "Zum Samowar" in der Talstraße 38 wird das Zusammenspiel der verschiedenen Glaubensrichtungen in der Familie aufzeigt.
Das Drama "True North" am Mittwoch, 1. Oktober, 20 Uhr, im Filmclub Comma und die Möglichkeit für Schachfreunde, am Mittwoch, 24. September, 18 Uhr, im Kultur- und Schachtreff "Samowar" in der Talstraße 38 um den Wanderpokal des Interkulturellen Vereins Gera e. V. zu spielen, runden diese vielfältigen und interessanten Programmangebote ab. Den Ausklang findet die Interkulturelle Woche am Freitag, 4. Oktober, 19 Uhr, im Jugendhaus Shalom mit der Veranstaltung "Meet The Dances 2008 - Tänze der Welt". Ein bunter Tanz- und Showabend sorgt für eine ausgelassene, fröhliche Stimmung und lädt Einheimische und Angehörige der unterschiedlichsten Nationalitäten ein, ihre Rhythmen und Tänze vorzustellen.
Mit einem Migrantenanteil von weniger als drei Prozent liegt Gera weit unter dem Durchschnitt vieler anderer Städte. Die in Gera lebenden rund 3000 Ausländer und Spätaussiedler, darunter Unternehmer, Künstler, Arbeiter und Angestellte, bereichern das Leben der Stadt. Das Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche weist besonders darauf hin, dass Zugewanderte nur dann wirklich Teil der Gesellschaft werden, wenn sie gleichberechtigt am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Leben teilhaben.

( 19.09.2008 )

zurück