Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

15 Jahre Neues Gera

Der Kalender ist manchmal ein Tyrann. Aber jetzt hat er uns aber daran erinnert, dass wir unseren Lesern seit genau 15 Jahren als Wochenzeitung regelmäßig Neues Gera vorlegen. Knapp 8800 Zeitungsseiten sind es geworden.
Redaktion und Verlag verbinden das kleine Jubiläummit dem herzlichen Dank an die Leser, an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Technik - vom Lichtsatz über den Druck bis zur Zustellung. Gleichermaßen gilt der Dank unseren Anzeigenkunden, die uns die Herausgabe der Wochenzeitung überhaupt erst ermöglichen. Es hat sich sicher herumgesprochen, um diesen ökonomischen Aspekt einmal zu unterstreichen, dass die Zeitung ohne irgendwelche Zuschüsse auskommt und auch nicht auf die Hilfe von "Sponsoren" zurückgreifen kann, die durch Jahresschaltungen von Anzeigen manchmal schon eine fünfstellige Euro-Summe aufwenden.
Überwiegend Unterstützung erhalten wir für unsere redaktionelle Linie der Unabhängigkeit von Interessengruppen. Wir wollen kein Verlautbarungsblatt sein. Das hat den Aufmerksamkeitswert der Zeitung vor allem in jüngster Zeit erheblich vergrößert, so dass es uns zunehmend Schwierigkeiten bereitet, diese Breite weiter auszubauen. Wir werden die bewährte Praxis fortsetzen, durch einen relativ großen Anteil redaktioneller Beiträge dem Informationsbedürfnis der Geraerinnen und Geraer Rechnung zu tragen.
Gera liegt uns am Herzen! Schon deshalb wird es auch in Zukunft zu unserm Profil gehören, jedes zarte Pflänzchen des Fortschrittes sorgsam zu pflegen. Kultur und Heimatgeschichte kommen ebenfalls keineswegs zu kurz weil sie helfen die Gesellschaft zusammenzuhalten, auch wenn man ihren Werte und ihre Wirkung nur schwerlich in Zahlen ausdrücken kann. Gerade auf den beiden genannten Gebieten haben wir hervorragende Autoren, denen ebenfalls unser herzlicher Dank gilt.
Die Eile des Tagesgeschäfts bringt immer Fehler mit sich. Wir wissen, dass eine Zeitung auch Vorbildcharakter hat oder haben sollle. Jeder Fehler ärgert uns. Für inhaltliche Richtigstellung sind wir natürlich immer sehr dankbar.
Neues Gera ist das Motto der Zeitung geworden. Wir wollen über Neues berichten, ohne zu vergessen, dass die Wurzeln von Erfolgen manchmal weit zurückliegen. Wir wollen die Verbundenheit mit unserer liebenswerten Stadt stärken, ohne unkritisch zu sein. Positives ist uns wichtiger als auflagenverbsserte Aufmachungen. Erfreulicherweise findet das breite Zustimmung, die uns stolz macht.
Wir machen kein Geheimnis daraus, wie wir die Dinge sehen, achten aber den Standpunkt jedes einzelnen Lesers, weil niemand rechthaberisch den Alleinbesitz der Wahrheit beanspruchen darf.
Gehen wir gemeinsam in die nächsten Jahre. Bleiben Sie uns als Leser und Geschäftspartner treu. Mit diesem Rückenhalt sind wir uns sicher, der Verantwortung für sieben Arbeitsplätze auch weiterhin gerecht werden so können. Das Haus in der Ludwig-Jahn-Straße ist seit 1875 Zeitungsstandort. Sagen Sie uns, was Ihnen gefällt, aber auch, was wir besser machen sollten!
Dazu möchte ich alle Geraer ermutigen und im Namen von Redaktion und Verlag Neues Gera herzlich einladen.

( Ihr Reinhard Schubert, 11.07.2008 )

zurück