Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Bemühungen um Gera International

CSN-Reitturniertage Gera International vom 10. bis 13., dann die Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen und auch gleich die Europameisterschaft der Speedskater - der Sport-Juli ist dicht im Kalender. Genauer hinschauen sollte man für die Zukunft dennoch: Erst nach dem Vorschau-Pressegespräch am Dienstag traf sich Turnierchef Volker Wulff (EN GARDE Marketing) mit Vertretern der Stadtverwaltung, um Modelle für die Zeit ab 2009 abzuwägen. Im Hinterkopf trage er ein anderes Konzept, als erneut Deutsche Meisterschaften für Gera-Milbitz anzustreben, deuteten Zungenschläge an. Das trifft sich mit Diskussionen um den Wert einer DM im Vergleich zu hoch dotierten internationalen Serien, zu denen es die Stars im Sattel zieht. Das würde begonnene Versuche bestätigen, die sich 2008 im Programm der Tage an der Weißen Elster bereits niederschlagen:
Mit den Olympiapferden ist hier nicht zu rechnen. Viele Elitereiter werden wohl nach Estobil reisen, wo zeitgleich die edle "Global Championstour" Station macht. Aber Einzelstarter und vermutlich das australische Team nehmen den Weg nach Hongkong über Gera, denkt Wulff. Und der Nachwuchs erhält größere Chancen. Klartext: Gute Gründe für Gera International liefere die ausgeklügelte Ausschreibung. Verschiedene Touren für unterschiedliche Pferde böten mehr Startmöglichkeiten. Glanzlicht soll am Sonntag der Große Preis der Deutschen Kreditbank, eine Prüfung Klasse S*** mit Stechen sein, die mit 25.000 Euro dotiert ist. Die beiden Qualifikationen dazu, mit einem schweren Punktespringen S* und Springen S***, würden in dieser "Großen Tour" am Freitag und Samstag die Akzente setzen. Die DKB schickte zur Bestätigung ihres Engagements auch dieses Mal Vertreter zur Presserunde. Eine zweite Tour mit klassischem Eröffnungsspringen am Freitag, Preis der Sparkasse Gera-Greiz als rasantem Zeitspringen am Samstag und einer Zwei-Phasen-Prüfung im Sprehe Feinkost Preis zum Sonntag eröffne Chancen für jüngere Pferde.
Die Organisatoren weisen besonders auf die auch international besetzte BIORANCH YOUNGSTER TOUR mit sieben- bzw. achtjährigen Nachwuchstieren hin. Das Unternehmen für Pferdeverbrauchsmittel steht Pate für sieben Standorte zur Qualifikation und ein Finale in München. Nach drei Etappen führen bisher Christian Ahlmann mit Abano und dänische Paare. Die künftigen Pferdepromis haben hier tägliche Auftritte. "Gera zeigt Flagge für den Nachwuchs" gehört zum überdachten Konzept Wulffs. Gemeint ist, hier u.a. den "European Youngster Cup" einzubinden; eine Serie für Junioren und Junge Reiter bis 25 Jahre. Jugend zwischen international renommierten Reitern - aus seiner Sicht ein Projekt mit Zukunft. Am Donnerstag ist außerdem schon eine M-Prüfung für die Mitteldeutsche Tour geplant. Für die wird auch Thüringens 13malige Landesmeisterin Karina Köber (29) rüsten. Sie setzt auf ihre bewährte Stute Naomi, habe aber zuletzt Tiere wie die 7-jährige Evita auf dem Merkendorfer Hof ausgebildet und behalten, die sie in eigenem Ehrgeiz voranbringen sollen. Etwa 120 bis 140 Reiter aus 10 bis 15 Nationen würden erwartet. Der Geraer Etat liegt erneut bei 450000 Euro, darin Preisgelder in Höhe von 100000 Euro. Die Milbitzer wollen im Rahmenprogramm mehr tun, damit sich Kinder wohlfühlen. Die VIPs ziehen um. Der Platz hinter der Tribüne soll wieder allen Zuschauern gehören, um schon beim Warm- oder Abreiten den Stars nahe zu sein. (Mehr Informationen unter www.engarde.de oder demnächst.)

( Thomasa Triemner, 13.06.2008 )

zurück