Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Gemeinsam für mobiles Gera

Mit Bus und Bahn in Gera unterwegs zu sein, wird für Gäste und Bewohner nun noch einfacher: Denn mit dem Infopunkt im Hauptbahnhof gibt es nun eine Anlaufstelle zum Thema Mobilität mit Bus und Bahn.
Das vierköpfige Team an dem Tresen vor dem DB-Reisezentrum berät nicht mehr allein zu den Angeboten der Deutschen Bahn. Vielmehr informieren die Mitarbeiterinnen auch über die Angebote der hiesigen Nahverkehrsunternehmen und geben Tipps zu touristischen Zielen in der Stadt. Zudem sind Fahrplanhefte und Infomaterial des Geraer Verkehrsbetriebes und des Regionalverkehrs Gera/Land erhältlich.
Möglich wurde dieser neue Service durch eine Gemeinschaftsinitiative der Deutschen Bahn mit GVB, RVG, Gera Tourismus und Stadtverwaltung Gera, informierte Bahnhofsmanager Gerd Tucholka. Eigentlich sollte der bisherige Servicepoint in der Bahnhofshaupthalle nach dem Ende der BUGA geschlossen werden. Nun konnte er durch das finanzielle und zeitweise auch personelle Engagement der Geraer Akteure erhalten und das Angebot sogar erweitert werden. "Schließlich ist es unser gemeinsames Ziel, dass die Menschen unsere öffentlichen Verkehrsmittel nutzen", so Tucholka weiter. Nun ergänze der Infopunkt die vorhandene gute räumliche Verknüpfung von Bahnsteigen, Busbahnhof und GVB-Haltestelle und sorge für ein rundum gutes Angebot. Die Zusammenarbeit sei zunächst bis Ende des Jahres vereinbart, an eine Fortsetzung sei bereits gedacht.
Damit die Mitarbeiterinnen am Infopunkt die Kunden künftig noch besser beraten können, besuchte das vierköpfige Team in dieser Woche die Geraer Betriebshöfe. RVG-Betriebsleiterin Angela Rose und GVB-Abteilungsleiter Betrieb Erich Engel begleiteten die Bahn-Mitarbeiterinnen bei diesem "Blick hinter die Kulissen", stellten Angebote und Besonderheiten der Unternehmen dar. Abschließend stellte Karin Oberreuther vom Gera Tourismus die Bandbreite der Touristinformation in der Heinrichstraße vor.

( 13.06.2008 )

zurück