Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Open-Air-Kulisse wieder im Küchengarten

Nachdem im vergangenen Jahr das "Alles Theater"-Festival im Hofwiesenpark stattgefunden hatte, habe es Überlegungen gegeben, es immer an diesem Ort durchzuführen, gab Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm zu, doch nun sei er froh, es wieder am angestammten Platz im Küchengarten zu wissen. Das bestätigte auch Generalintendant Prof. Oldag, der nicht nur die örtliche Nähe zum Theater sieht, sondern auch den festlichen Charakter zur Darstellung von Stadt und Theater. Vom 20. bis 22. Juni verwandelt sich nun der Küchengarten zwischen Großem Haus und Orangerie in eine große Bühne, treffen sich Künstler aus acht Ländern und drei Kontinenten zu einem bunten Mix aus Musik, Tanz, Straßenkunst und Unterhaltung, wobei Theater & Philharmonie mit 13 Beiträgen einen riesigen Part bestreichen.
Das Budget des diesjährigen Festi-vals bezifferte Dr. Vornehm mit rund 50.000 Euro. Der größte Teil davon soll durch Einnahmen gedeckt werden. "Wir konnten die Eintrittspreise auf dem Niveau des Vorjahres halten", versicherte er. Den Rest steuere die Kommune bei, Fördermittel vom Land gebe es nicht. Tageskarte: 10 Euro (er-mäßigt 6 Euro); Familienkarte 21 Euro. Für die Eröffnung am Freitag, 20. Juni, 19.30 Uhr, im Großen Haus mit Lortzings "Zar und Zimmermann" gelten jedoch andere Preise. Aber bei freiem Eintritt können die Besucher am Freitagabend auf dem Festivalgelände musikalische Leckerbissen erleben.
Auch das 16. Open-Air-Festival in der intimen Atmosphäre des Küchengartens führt renomierte Theaterleute und Musiker mit Profi- und Amateurkünstlern aus der Region zusammen und hält für Besucher aller Altersgruppen etwas bereit. Prof. Oldag zählte auf, dass nicht nur Künstler aller vier Sparten und des Philharmonischen Orchesters zu den Mitwirkenden zählen, sondern auch der Philharmonische Chor, der Kinderchor und das Kinderballett. Die Jüngsten dieser Künstlerschar zelebrieren das Grusical "Geisterstunde auf Schloss Eulenstein" und tanzen "Theaterträume", während der Philharmonische Chor mit einem kurzweiligen Programm von Jazz bis Spirituals á capella vorstellt. Mit von der Partie sind auch die Theaterfabrik sowie eine Kostüm- und Schminkstrecke. "Ich hoffe auf den Zuspruch des Publikums, denn es kostet ja auch Mühe und Energie", meinte der Generalintendant.
Alle Mitwirkenden hoffen natürlich auf das sommerliche Wetter und die lauen Sommernächte. Dann kann sich der Küchengarten in ein Land zwischen Traum und Wirklichkeit verwandeln, wenn zum Beispiel am Sonnabend ab 22 Uhr die Compagnie des Quidams aus Frankreich mit ihren riesigen leuchtenden Figuren die Besucher in eine fantastische Welt aus Licht und Poesie entführt. Am Sonntag endet das Programm (Details auf Seite 2) mit einem Konzert mit Andreas Geffarth und Band - für Beatles-Fans ein Genuss, denn fast alle Songs stammen von John Lennon: "Come Togehter - Das John Lennon Tribute".


( Helga Schubert, 13.06.2008 )

zurück