Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Wohlfühl-Bonus in Buga-Erinnerung

"Die große Eröffnungsfeier zur Bundesgartenschau 2007 am 27. April haben noch viele im Kopf. Was liegt näher, als genau nach einem Jahr noch einmal daran zu erinnern", stellte Oberbürgermeister Dr. Vornehm fest, der das Startsignal für ein Hofwiesenparkfest geben will. Es soll den Auftakt für ein Stadtfest bilden, das jeweils am letzten Wochenende im April durchgeführt und zur Tradition werden soll. Zwar werde in diesem Jahr nicht der Bundespräsident dabei sein, witzelte Dr. Vornehm, doch erwarte die Geraer und ihre Gäste eine Reihe von Höhepunkten. Das Stadtfest soll zwar an 2007 anknüpfen, aber auch eine Weiterentwicklung sein. Wichtig ist dem OB die Kombination von Sport, Kultur, und Unterhaltung verbunden mit Erholung und Natur. Das Volksfest ist jedoch nur der Beginn für eine ganze Palette von kulturellen und sportlichen Veranstaltungen im Hofwiesenpark. Für den Sommer ist eine Reihe von Veranstaltungen geplant. "Die Parkbesucher sollen sich künftig hier genauso wohl fühlen wie zur Buga."
1000 Mitwirkende werden das Volksfest am 26. und 27. April bei freiem Eintritt zu einem Fest für die gesamte Familie und das 30 Hektar große Areal zu einem bunten Schauplatz künstlerischer, sportlicher und unterhaltender Aktivitäten machen. Profikünstler , Laienschaffende und Sportler aus 45 Vereinen wollen zum Gelingen beitragen, und mehr als 40 Händler und Gastronomen sind mit Produkten, Speisen und Getränken dabei, die Werbegemeinschaft Untermhaus lässt es sich nicht nehmen, mit einer Bühne und vielen Überraschungen aufzuwarten.
Die Eröffnungsgala am 26. April, 14 Uhr, auf der Bühne am Veranstaltungsoval beginnt schwungvoll mit dem Tanzkreis Brillant, Sportvereine schließen sich an, Swing und Dixieland, und am Abend gibt Ute Freudenberg ein Konzert. Sportlich geht es auf der großen Wiese mit Fallschirmsportlern, auf der Elster mit Kanuten, am Stadionvorplatz mit Rollschnellläufern, am Electrabel-Pavillon mit Baskettballern und auf weiteren Flächen zu. So kann z. B. am Karibiko Minigolf gespielt werden. Zum "Sommernachtstraum", der sonst im Park der Jugend Domizil hatte, kommt es am Spieloval und auf der Bühne am Kirchenzelt, das zum "Rosenzelt" wurde. Fackel- und Lampionumzug, Lichterschwimmen auf der Elster, Ballonglühen und barockes Höhenfeuerwerk bilden den Abschluss.
Am Sonntag wird zusätzlich im Küchengarten zum Brunnenfest eingeladen. Unter die Besucher mischen sich historisch gekleidete Damen und Herren. An beiden Tagen jedoch ist im Hofgut das Kabarett "Fettnäppchen" mit fast Nonstop-Vorstellungen zu Gast. Außerdem bietet es Rast für einen guten Kaffee oder ein kühles Bierchen. Auf der anderen Seite auf dem Platz an der Parkstraße laden Schausteller zum Rummel ein.
Wer den Hofwiesenpark besucht, sollte jedoch nicht vergessen, auch rechts und links auf die Beete zu schauen. Dass es hier blühen kann, ist den vielen Paten, Sponsoren und Helfern zu danken. Viele Bürger, Firmen und Institutionen übernahmen Patenschaften für mehr als 15 Beete.


( Helga Schubert, 18.04.2008 )

zurück