Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

14. Interdisziplinäres Symposium am Klinikum

HNO- und Kinderärzte sowie interessierte Allgemeinmediziner treffen sich am Sonnabend, 29. März, zum 14. Interdisziplinären Symposium an der Klinik für HNO-Heilkunde/Plastische Operationen des SRH Wald-Klinikums Gera mit dem Titel "Chronische Rhinosinusitis und Infektneigung". Damit soll der hohen Verbreitung des Dauerschnupfens und der Infektanfälligkeit in der Bevölkerung Rechnung getragen werden.
Als Gastreferent spricht Herr Priv.-Doz. Dr. Borte, stellv. Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Abt. Pädiatrische Immunologie, Rheumatologie und Infektologie des St. Georg Krankenhauses Leipzig, zum Thema "Der infektanfällige Patient".
Prof. em. Dr. H. Gudziol (Fried-rich-Schiller-Universität Jena) wird gemeinsam mit dem Chefarzt der gastgebenden Geraer Klinik für HNO-Heilkunde und Plastische Operationen am SRH Wald-Klinikum Gera, Priv.-Doz. Dr. A. Müller, den aktuellen Stand der Diagnostik und Behandlung des Dauerschnupfens vortragen. Besonderer Wert soll auf Behandlungsmethoden gelegt werden, die in den letzten Jahren neu eingeführt und für die in internationalen Studien Behandlungserfolge nachgewiesen wurden. So wird über ein Verfahren zur Unempfindlichmachung gegenüber Kopfschmerzmitteln bei Patienten mit Nasenpolypen, Asthma und Schmerzmittelunverträglichkeit und über das Für und Wider der Heuschnupfenbehandlung mit Allergenen in Tablettenform diskutiert. - Erwartet werden rund 100 Fachärzte aus Thüringen und benachbarten Bundesländern.

( 27.03.2008 )

zurück