Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Dabeisein und Genießen im olympischen Geist

Wer in Gera und im Umland wert auf gutes Essen legt, kommt am bevorstehenden Sonnabend, 15. März, auf seine Kosten. Da lädt der für seine vielfältigen gastronomischen Aktivitäten bekannte Regionale Köcheklub Gera zum nun schon 6. Köcheball in die Räume von Rieger Gastro im Möbelhaus Rieger ein. Das bei Feinschmeckern beliebte Ereignis steht diesmal unter dem Motto "Kulinarische Genüsse im olympischen Geist - Dabeisein und genießen". Diese sportliche Note bezieht der Ball von zwei Olympiaden, der Olympischen Spiele in Peking und der Olympiade der Köche 2008 in Erfurt, auf der Köche aus über 40 Nationen Proben ihres Könnens abgeben wollen.
Wie Wolfgang Hunger, 1. Vorsitzender des Köcheklubs, und sein 1. Stellvertreter Gerhard Dittrich erläuterten, ist das Herzstück des Köcheballs erneut ein Wettbewerb darum, wer das beste Platten-Schaustück zustandebringt. Zum Thema "Grenzenlos kochen" sollen quasi im olympischen Geist verführerische Kreationen gezaubert werden. 20 gastronomische Einrichtungen wollen sich diesem für Thüringen nach wie vor einzigartigen Wetteifern stellen und damit Zeugnis von der Leistungsfähigkeit unserer Gastronomie ablegen.
Zu denen, die sich mit einem Kunstwerk der Kalten Küche präsentieren wollen, gehören die Geraer Restaurants "Zum Fliegenschnapper", Arielle Hofwiesenpark und Rieger Gastro. Erfreulich auch, dass sich Hotels wie The Royal Inn und Central Hotel gemeldet haben. Weniger erfreulich ist, dass wiederum die großen Geraer Hotels durch Abwesenheit glänzen.
Köche aus Geras Partnerstadt Arnheim werden nun schon zum dritten Mal auf dem Köcheball Leckeres kredenzen. Leider gelang es nicht, wie ursprünglich geplant, Gastronomen weiterer Partnerstädte nach Gera zu locken.
Die Wettbewerbskreationen werden wiederum von einer kompetenten Jury begutachtet. Sie steht unter Leitung von Matthias Köhler, Vorsitzender des Landesverbandes der Köche Mitteldeutschlands. Erstmals dabei ist Rocco Röder, Jugendsprecher im Verband der Köche Deutschlands, ein Ass der Kochkunst. Die Juroren vergeben den Wanderpokal, Medaillen und Urkunden. Erstmals wird ein Publikumspreis ausgelobt.
Der Kochwettbewerb selbst wird bereichert durch Firmen, die ihre Produkte vorstellen, so die Rüdersdorfer Straußenfarm mit Straußen-eiern, Friweika Weidensdorf mit Kartoffelprodukten und andere. Selbstredend kommt auch die Kultur nicht zu kurz. Dem Ballcharakter der Show Rechnung tragend, will der Tanzkreis Brillant mit Showeinlagen aufwarten. Präsentation der regionalen Kochkunst in dieser Dimension: Da braucht’s spendierfreudige Sponsoren. An der Spitze rangieren seit Jahren die Unternehmen Schwarzbach Tiefkühlkost und Rieger Gastro. Claus Schwarzbach will die als Symbol fürs Show-Motto gedachten fünf olympischen Ringe lecker dekorieren, mit kontinenttypischen Produkten, wie z.B. Gauchosteaks für Südamerika.

( 14.03.2008 )

zurück