Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Geraer retten Bäume im BUGA-Baumschulgarten

Es gab bisher mehr als 500 Spender. Etwa 21 Großsponsoren, mit einem Spendenwert ab 500 Euro, sagten eine Spende von insgesamt über 24.000 Euro zu. Dazu gehören u.a. die Energieversorgung Gera mit 4900 Euro für die Schwarzkiefer, der Förderverein der Schule am Brahmetal mit 790 Euro für eine Linde, die Stadtwerke mit 560 Euro für den Apfeldorn, der SPD-Kreisverband mit 560 Euro für einen Apfeldorn, der Verein Ja für Gera mit 500 Euro oder Daros Industrial Rings GmbH mit 775 Euro für eine Rotbuche. Die Geraer Bank gibt 3875 Euro für fünf Rotbuchen, die den Torbogen im Baumschulgarten bilden. Auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Gera spendeten in einer gemeinsamen Aktion rund 3000 Euro.
Ein Beispiel, stellvertretend für viele Spende: Die Energieversorgung Gera GmbH (EGG) setzt sich für die Erhaltung der Bäume im Baumschulgarten im Hofwiesenpark Gera ein. Wie Geschäftsführer Dr. Henning Müller-Tengelmann informierte, spendet das Energieversorgungsunternehmen den Betrag, der für den Kauf einer Schwarzkiefer - des wertvollsten Baumes in der Anlage - verwendet werden sollen. Damit will die EGG verhindern, dass die für die BUGA-Zeit nur gemieteten Bäume und Sträucher Ende dieser Woche abtransportiert werden müssen. "Die Euphorie und spontane Solidarität der Geraer Bürger für den Erhalt des Baumbestandes hat uns begeistert und motiviert, uns an der Spendenaktion zu beteiligen", begründete Müller-Tengelmann. Dieser Einsatz der Geraer sei wegweisend dafür, wie angesichts sinkender kommunaler Mittel Projekte gemeinsam umgesetzt werden könnten. Auch wenn die Bäume noch recht klein seien, werde der in seiner Zusammensetzung einzigartige Baumbestand den Hofwiesenpark bereichern und prägen. Als Erinnerung an die gelungene Buga solle so viel wie möglich von dem attraktiven Parkareal erhalten bleiben, so der EGG-Geschäftsführer weiter.
Alle Zahlen entsprechen dem vorläufigen Stand. Stündlich gehen noch Spenden ein, die Telefone im Tiefbau- und Umweltamt sowie im StadtService H35 klingeln sich seit Tagen heiß. Wenn alle Zusagen gehalten werden, sind die Bäume gerettet. Die Stadtverwaltung lässt aber weiter das Spendenkonto offen: Sparkasse Gera-Greiz, Konto-Nr.: 29580, BLZ: 830 500 00, Cod. Zahlungsgrund: bei Unternehmen: 58 100. 17700, bei Privatpersonen: 58 100. 17800, Stichwort: Baumschulengarten.
Spender geben bitte bei Betreff mit "Internet ja" oder "Internet nein" an, ob ihr Name im Internet in einer Spendenliste veröffentlicht werden darf. Sollte es durch weitere Spenden einen Überschuss geben, fließen diese Gelder in Abstimmung mit den Spendern ausschließlich in den künftigen Volks- und Freizeitpark. Die konkreten Vorhaben, wie Bepflanzungen der Blumenbeete, werden demnächst vorgestellt.
Die Stadt bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, bei den Firmen und Institutionen sowie bei allen anderen Spendern, die ihren Beitrag für die Erhaltung dieser Bäume leisteten.
Infos und Anfragen zu Spenden über das Tiefbau- und Umweltamt, ( (0365) 838 1636 oder 838 1668, Fax: 838 1604, die E-Mai-Adresse: tiefbau.umweltamt.un@gera.de - oder über StadtService H35 (Montag bis Sonnabend 8 bis 20 Uhr), Tel.: (0365) 838 1900, Fax: /838 1901, E-Mail: stadtservice@gera.de.

( 23.11.2007 )

zurück