Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Dix-Preis auf neuem Fundament

Die Stadt Gera stellt den traditionsreichen Dix-Preis auf ein neues Fundament. Im nächsten Jahr werde der Preis auf Basis eines neuen Konzeptes vergeben, informierte Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm. Wichtigste Neuerung ist, dass mit der Electrabel Deutschland AG ein neuer Förderer für den Preis gewonnen werden konnte. Der bewährte Vergabemodus der Nominierung Bildender Künstler durch die einzelnen Jurymitglieder werde beibehalten. Die Vergabe eines renommierten Kunstpreises gehöre zum Pflichtprogramm für die Otto-Dix-Stadt Gera, betonte der OB. Der Dix-Preis sei integraler Bestandteil eines Gesamtkonzeptes, um überregional auf die Kunststadt Gera aufmerksam zu machen.
Der Regionalbeauftragte Mitteldeutschland der Electrabel Deutschland AG, Dr. Henning Müller-Tengelmann, unterstrich das Interesse seines Unternehmens an Kunst- und Kulturförderung. Mit der Beteiligung an der Stadtwerke Gera AG habe sich Electrabel zum Standort Gera bekannt. Dazu gehöre nach seinem Verständnis auch das Engagement für Kunst und Kultur. Gemeinsam mit der Stadt seien 15 Kunstprojekte zur Bundesgartenschau 2007 auf den Weg gebracht worden. Die Förderung des Dix-Preises weise über die begonnene Partnerschaft hinaus.
Der Dix-Preis der Stadt Gera wird seit 1992 vergeben. Preisträger früherer Jahre waren inzwischen so erfolgreiche Maler wie Daniel Richter und Tobias Rehberger.

( 14.09.2007 )

zurück