Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ein deutliches Zeichen gegen Rechts

Die Otto-Dix-Stadt Gera setzt am Sonnabend, 30. Juni, im Rahmen der Aktion "Gera - bunt, tolerant und weltoffen. Kein Platz für Nazis!" in der Geraer Innenstadt ein deutliches Signal gegen Rechts. Veranstalter ist der Runde Tisch für Toleranz und Menschlichkeit, Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm. Mit der Aktion wollen die demokratischen Kräfte in Gera gemeinsam mit der Stadt ein deutliches Zeichen setzen gegen den NPD-Aufmarsch, der für den gleichen Tag auf der Spielwiese angemeldet ist.
Bereits ab 12 Uhr gibt es einen Auftakt für die Aktion der Geraer auf dem Platz vor dem Kultur- und Kongreßzentrum mit einem "Bunten Buffet". Dort kann nicht nur gegessen und getrunken werden, sondern die Besucher haben Gelegenheit, Plakate und bunte Elemente für den Demonstrationszug anzufertigen. Für Kinder gibt es Luftballons zum Aufblasen. Musiker vom Balkan sorgen für Unterhaltung.
Ab etwa14.30 Uhr startet die Auftaktkundgebung mit einer Ansprache von Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm und einer Erklärung des Geraer Stadtrates und des Rundes Tisches für Toleranz und Menschlichkeit.
Ab etwa 15 Uhr setzt sich der Demonstrationszug, in dem sich auch Familien mit Kindern gut aufgehoben fühlen können, mit Fähnchen, Blumen, Luftballons in Bewegung. Die Geraer Bürger, der Stadtrat, Mitglieder von Parteien, Vereinen, Verbänden werden Lebensfreude ausdrücken und ein deutliches Zeichen gegen Rechts setzen.
Für gute Stimmung sorgt eine Schalmaienkapelle. 17 Uhr finden sich die Teilnehmer der Aktion zu einem Friedensgebet in der Trinitatiskirche an der Talstraße ein.

( 29.06.2007 )

zurück