Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Momente, in denen Band und Publikum interagieren

Mittendrin stehen und den ganz besonderen Moment erfassen - das ist das Motto der jungen Fotografin Melanie Dressel. Mitunter ergeben sich daraus für sie nicht ungefährliche Situationen, wenn es gilt, ungezügelt rockende Musiker und euphorische Fans mit dem Weitwinkelobjektiv zu erfassen.
Dass Konzertfotografie eine echte Kunst ist, beweist sie jetzt mit ihrer Ausstellung "Holding This Moment" in der schassen galerie im Offenen Kanal Gera. "Ich möchte Szenen festhalten, die man sonst nicht so sieht. Vor allem die Momente, in denen die Bands mit dem Publikum interagieren", beschreibt sie ihre Intention. Es geht ihr dabei jedoch weder um die Dokumentation von Bandauftritten, noch um Portraitserien einzelner Musiker. Ausschlaggebend für ihren Finger am Auslöser sind die Momente, in denen die Menschen unverstellt authentisch und emotional reagieren. "Das ist also auch ein sehr intuitives Arbeiten. Es geht nicht um einfaches Rumknipsen. Ich warte oft lange Zeit ab, bis die richtige Stimmung, das richtige Bild da ist", betont sie.
Angefangen hat alles mit der Vorliebe für Hardcore-Bands vor rund zehn Jahren. Unterwegs auf Livekonzerten entwickelte sich der Drang, die intensivsten Augenblicke im Bild festzuhalten. Stück für Stück habe sie sich dann in die Materie herein gearbeitet und mit der ersten eigenen Spiegelreflexkamera Aufnahmen gemacht. In einem Fotokurs bei Ulrich Fischer wurden die dann selbst entwickelt.
Damals wie heute steht für die studierte Kunsthistorikerin die Vorliebe für analoge Schwarz-Weiß-Aufnahmen. "Hell- und Dunkelkontraste und die Lichteffekte kann man da besser rausarbeiten", betont sie. In der Schau finden sich aber auch Farbaufnahmen. Dazu erklärt Melanie Dressel: "Sie erfordern eine ganz andere Herangehensweise beim Fotografieren, denn das Licht wirkt anders und es entstehen interessante Verwischeffekte." In beiden Fällen gilt ihr das Querformat als geeignete Form, schließlich bietet es mehr Raum sowohl um die Bands auf der Bühne, als auch die ausgelassene Masse davor zu erfassen.
Auffällig an den ausdrucksstarken Aufnahmen sind die Ausschnitte, die sie sich vor die Linse holt. Trotz der Unmittelbarkeit und Flüchtigkeit der Momente weiß sie genau die Sekundenbruchteile abzufassen, die schließlich eine Bildkomposition ergeben: Perspektive, Licht und die Ausgewogenheit von Nahaufnahme und Distanz machen die Fotografien zu etwas Besonderem. "Die Aufnahmen bleiben unbearbeitet, die Ausschnitte werden nicht verändert, nichts wird retouchiert", unterstreicht die selbständige Fotografin die Qualität ihrer Arbeiten. So wie sie hier hängen, sind die Bilder aufgenommen.
Derzeit interessiert sie sich vor allem für die "Momente der Erschöpfung". Während der wilden Konzertstimmung möchte sie die stilleren Momente erfassen, die, in denen die Musiker inmitten des tobenden Publikums ganz in sich versunken sind.
Die Ausstellung von Melanie Dressel "Holding This Moment", ist im Offenen Kanal Gera, Webergasse 6/8, bis zum 7. Dezember zu sehen. Infos findet man auch im Internet unter www.melanie-dressel.com.

( Christine Schimmel, 05.04.2007 )

zurück