Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Geras einzigartige Parade für fahrbare Untersätze

Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte. Hm, vielleicht aber lässt der Lenz auch noch etwas auf sich warten. Was aber ganz bestimmt nicht auf sich warten lässt, ist der Geraer Autofrühling. Er kann ein kleines Jubiläum feiern. Denn schon zum 15. Male ist er Treffpunkt für alle Autoliebhaber. Und er ist wieder mit einem verkaufsoffenen Sonntag des Einzelhandels verbunden. In diesen Tagen hat schon ein pfiffiger Spot von Plus-TV das Ereignis verkündet. Die Botschaft war auch überm Bildschirm in Zwickau, Plauen und Altenburg zu sehen.
Autofrühlings-Gefühle werden wieder viele tausend Besucher im Kultur- und Kongreßzentrum und in der Innenstadt bekommen. Eingeladen zu der für Thüringen einzigartigen Parade fahrbarer Untersätze hat die Kfz-Innung Ostthüringen in Zusammenarbeit mit ANTENNE Thüringen und der Geraer Werbegemeinschaft.
Wie Andreas Jokisch, stellv. Obermeister der Kfz-Innung Ostthüringen und Obermeister für den Bereich Gera, sowie Geschäftsführer Klaus Anderlik vor der Presse darlegten, werden zur Jubiläumsveranstaltung am 10. und 11. März (Sonnabend und Sonntag) 21 Aussteller aus Gera und Umgebung rund 180 Neufahrzeuge und Jahreswagen samt Zubehör im und am KuK und im Stadtgebiet präsentieren.
26 verschiedene Automarken können beäugt werden. Etwas vollmundig sprechen die Veranstalter von einem regelrechten Neuheiten-Feuerwerk. Naja, auf jeden Fall ist eine breite Palette an neuen Fahrzeugen da, angefangen vom Kleinwagen über das Familienauto bis zum Luxus-Schlitten. Wenn sich dieser oder jener Leser wundern sollte, warum für die Auto-Show das ungewöhnliche Motto "Automobile gestern & heute" gewählt wurde, dann deshalb: Neben den Neuheiten können auch Oldtimer bewundert werden.
Dafür halten die Amthorpassage, die Gera Arcaden und das Elsterforum Stellplätze bereit. In diesen drei Gebäuden will man 13 historische Autos und zehn Motorräder präsentieren. So tragen die Arcaden der automobilen Begeisterung Rechnung u.a. mit vier Ford-Modellen aus den Jahren 1903 bis 1913. In den Arcaden und im Elsterforum war der Start der Oldtimershow schon für Donnerstag (8. März) vorgesehen.
Mit einem attraktiven Rahmenprogramm für Groß und Klein wartet ANTENNE Thüringen auf. Wie die PR-Verantwortliche Birgit Taege-Heinze darlegte, werden die Moderatoren Jens May und Wenke Weber mit einem mobilen Soundsystem von Händler zu Händler gehen, um interessante Informationen einzufangen.
Um die jüngsten Besucher kümmert sich ein Promotion-Team. Die Erwachsenen können ihre Kinder beim Team in Obhut geben und sich derweil in Ruhe die Autoshow zu Gemüte führen. Die Besucher sollen auch eine Punktekarte erhalten. Sie können so bei verschiedenen Aktionen an und in den Fahrzeugen Punkte sammeln und bei einer Verlosung Preise gewinnen. Ganztägig sorgen auf der Bühne Tanzgruppen, Sportvereine und Künstler für Unterhaltung und gute Laune.
Mit im Boot ist die Innungskrankenkasse (u.a. mit einem Gesundheitsbus) und der TÜV mit seinem Überschlagssimulator. Die Kfz-Innung betreibt einen eigenen Stand und informiert z.B. über die Feinstaubplakette und über die Nachrüstung mit Diesel-Partikelfiltern. Im Elsterforum werben lebende Schaufensterpuppen unter dem Motto "Mode und PS" für das aktuelle Bekleidungsangebot.
Zum Thema Design, Farbe und Innovation: Obwohl die Farbe silbermetallic noch immer beliebt ist, wird es wohl künftig wieder bunter werden. Im Vormarsch sind technische Neuerungen zur aktiven und passiven Sicherheit, für größeren Fahrkomfort und Systeme zur Senkung des Spritverbrauchs und der Abgasemission. Die Hybridtechnik ist von der deutschen Autoindustrie faktisch verschlafen worden. Deshalb sind beim Autofrühling auch nur zwei japanische hybride Modelle zu sehen.

( Harald Baumann, 09.03.2007 )

zurück