Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Erfolg durch Qualität für Kaeser Kompressoren

Drehkolbengebläse und Druckluft-Kältetrockner sind die Haupterzeugnisse der Kaeser Kompressoren GmbH und weltweit gefragte Produkte, da sie den höchsten Anforderungen an Qualität, Effizienz und Zuverlässigkeit entsprechen. Von dem Erfolgsskurs des Geraer Werkes, dessen Stammsitz in Coburg ist, konnte sich Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm während eines Arbeitsbesuches überzeugen.
Vor 130 Jahren gründete Heinrich Leo die erste deutsche Kompressorenfabrik und schrieb damit das Anfangskapitel einer Erfolgsgeschichte. 1949 ging der Betrieb in Volkseigentum über. Nach der Wende machte Kaeser Kompressoren den Produktionsstandort Gera wieder fit, nahm umfangreiche Modernisierungen vor und richtete die Produktpalette neu aus. Mit 306 Mitarbeitern, davon 59 Lehrlingen, gehört das Unternehmen zu den größten Betrieben im produzierenden Bereich. "Dank kontinuierlicher positiver Umsatzentwicklung konnten bisher alle Nachwuchskräfte in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen werden", teilte Dr. Horst Schuster, Leiter Produktionszentrum Kältetrockner, mit. Darüber hinaus sei die Neueinstellung von 20 Auszubildenden geplant, erfuhr der Oberbürgermeister. Der Nachwuchsförderung diene auch die Lernpatenschaft mit der 12. Regelschule, die dazu beitragen soll, Schüler der 8. und 9. Klassen an die Berufswelt heranzuführen. Außerdem bildet Kaeser derzeit drei Studenten der Berufsakademie aus.
Bei dem Rundgang erhielt der Oberbürgermeister einen Einblick in den Produktionsprozess und die Wirkungsweise der Produkte. Drehkolbengebläse zum Beispiel kommen unter anderem bei der Sauerstoffanreicherung von Abwasser in Klärwerken und anderen umwelttechnischen Anlagen sowie beim pneumatischen Transport von Schüttgut zum Einsatz. Kältetrockner wiederum dienen dazu, Wasser aus der Druckluft zu entfernen. Die Einsatzgebiete der Druckluft sind in den meisten Produktionsbetrieben, im Bauwesen, aber auch in Handwerksbetriebnen unentbehrlich. Auch bei Zahnärzten oder in der Medizin sind Produkte von Kaeser Kompressoren zu finden. "Jedes Jahr bringt unser Werk, das für Qualitätsmanagement und Umweltmanagement zertifiziert wurde, mehrere neue, innovative Produkte auf den Markt", ist Gert Dreyhaupt, Leiter Produkti0nsszentrum Gebläse, stolz. Für das laufende Jahr sind weitere Investitionen geplant. So sollen neue Werkzeugmaschinen und neue lagertechnische Einrichtungen beschafft sowie ein Erweiterungsbau errichtet werden. Oberbürgermeister Dr. Vornehm erfuhr jedoch auch von einigen Sorgen. Der Betrieb sucht ganz dringend Zulieferer. "Unsere Auftragslage ist so gut, dass der Bedarf nicht mehr ausreicht", erläuterte Dr. Schuster. Er denke an Handwerksbetriebe aus der Region, die für Kaeser Kompressoren produzieren könnten. Der OB versprach, über die Wirtschaftsförderung ein Netzwerk von Zulieferern zu schaffen. Außerdem könnten die Unterlagen für den Bau der neuen Produktionshalle in zwei Wochen von der Stadt bearbeitet sein.

( Helga Schubert, 02.03.2007 )

zurück