Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Bücherwissen aus dem Internet




Moderne Computertechnik ist jetzt in den ehemaligen Lesesaal der Stadt- und Regionalbibliothek auf dem Puschkinplatz eingezogen. "Wir haben ihn völlig neu konzipiert und umgestaltet", erklärte der Direktor der Einrichtung Dr. Manfred Grätz. Der Umbau sei ins Auge gefasst worden, da der bisherige Lesesaal nicht mehr so stark genutzt worden sei, da sich das Leseverhalten völlig verändert habe, gab der Bibliothekschef zu. "Immer weniger Bürger suchen nur reines Fachwissen, sondern wollen sich in digitalen Medien umfassender informieren", ist seine Meinung.
In der neuen Informationszentrale finden die Besucher jetzt PC-Arbeitsplätze für die Recherche im Internet, für die Textverarbeitung und für Multimedia-Anwendungen. Natürlich können hier auch noch ganz normal Bücher aufgeschlagen werden. Zu finden sind Werke aus der regionalkundlichen Bibliothek, die aus dem ehemaligen Territorialkundearchiv hervorgegangen ist, Nachschlagewerke, Wörterbücher und Gesetzessammlungen, die nicht zur Ausleihe zur Verfügung stehen.
Die Fernausleihe ist jedoch weiterhin möglich. "Da nicht alle Bibliotheken alle Bücher haben können, - rund 60.000 Titel erscheinen im Jahr - ist es möglich, an jedes Werk deutschlandweit heranzukommen", versicherte Dr. Grätz. Das sei auch in einigen Fällen mit Büchern aus dem Ausland möglich. Für Fragen und Hilfe stehen Bibliotheksfachkräfte zur Verfügung, die den Lesern bei der Suche nach Informationen in gedruckten oder digitalen Medien zur Seite stehen.
Wer Zeitschriften sucht, findet diese jetzt in der oberen Etage. Sämtliche Zeitschriften aus dem ehemaligen Lesesaal wurden in das Foyer der Bibliothek umgesetzt. "Sie sind aber nicht mehr wie früher unverleihbarer Präsenzbestand, sondern können wie alle anderen Medien der Bibliothek auch nach Hause entliehen werden", informierte der Direktor. Von dieser Möglichkeit werde bereits viel Gebrauch gemacht. Als Vorhaben nannte er, sich in ein Netzwerk der Bibliotheken einzuklinken, um dem Interessenten den Zugriff auf Volltext von Büchern zu gewährleisten.
Ermöglicht wurde die technische Modernisierung durch eine Spende des Bibliotheksfördervereins "Buch & Lesen" in Höhe von 2000 Euro und eine Spende der Sparkasse Gera-Greiz in Höhe von 1000 Euro.

( NG/sch, 09.02.2007 )

zurück