Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

"Union" investiert weiter in Instandhaltung und Modernisierung

Mit einem herzlichen Willkommen wurde zum Neujahrsempfang der Wohnungsbaugenossenschaft Union Angela Langwald, als neuer Vorstand begrüßt. Gemeinsam mit Vorstand Thomas Fritz leitet sie nun die Geschicke der traditionsreichen über 50-jährigen Genossenschaft. "Hier wird Service nicht nur dahin geschrieben", meinte sie begeistert, "sondern auch gelebt".
Angela Langwald hat zuletzt einen Leitungsposten bei der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) inne gehabt. Sie ist studierte Juristin (Bayreuth) und stammt aus Niedersachsen. Auf Gera sei sie durch die Ausschreibung der WBG Union, die nach dem Weggang von Gero Keding den Vorstandsposten neu besetzen musste, aufmerksam geworden.
In Gera gefallen der neuen Vorstandsfrau die Stadtgröße und die schöne Landschaft. Die WBG Union habe sie als ein professionell geführtes Unternehmen vorgefunden mit einem überschaubaren Wohnungsbestand und in einer guten Partnerschaft mit den anderen Wohnungsgesellschaften der Stadt. Beeindruckt ist sie von dem jüngsten gemeinsamen Vorhaben mehrerer Unternehmen im Birkenpark in Lusan. Sie wisse von keiner anderen Stadt, wo es diese Zusammenarbeit noch einmal gibt.
Natürlich will sich Angela Langwald auch mit eigenen Ideen in die WBG Union einbringen. "Ich glaube, wir ergänzen uns gut", ist sie sich sicher, sie habe Erfahrung in Organisation und Management, während Thomas Fritz mit Finanzen sehr gut umzugehen weiß.
Die WBG Union verwaltet in Gera 3195 Wohnungen. Der Bestand zieht sich von Bieblach über Debschwitz bis nach Lusan, wobei sich in Lusan zwei Drittel der Union-Wohnungen befinden. Als weitere Vorhaben für 2007 nannte Thomas Fritz den Abschluss des Projektes Birkenpark, die Übergabe von 42 Wohnungen in der Schenkendorfstraße sowie die Modernisierung weiterer sechs bis acht Wohnungen in Debschwitz. Bis zu eineinhalb Millionen Euro investiert die WBG in die Instandhaltung und Modernisierung von Wohnraum, wobei der Kontakt zu den Mietern eine wichtige Aufgabe sei, versicherte Thomas Fritz. Dabei will auch Angela Langwald mitwirken.

( 12.01.2007 )

zurück