Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Teilweise Fertigstellung der Siemensstraße B2/B7

Ein wichtiger Teilabschnitt des Neubaus Siemensstraße B2/B7 wird am 14. November fertig gestellt sein - die vierspurige Fahrbahn ist dann im Originalzustand hergestellt, einschließlich der Autobahnzufahrten und Ampelregelungen. Im Zuge dieser wesentlichen Neuerung ist es dann erlaubt, von der Autobahn kommend sofort stadteinwärts abzubiegen.
Vorher muss die jetzige stadtauswärtige Richtung jedoch komplett gesperrt werden, d.h. die zwei östlichen Fahrspuren und beide Autobahnanschlüsse Richtung Dresden und Erfurt sind ab Freitag, 3. November, 20 Uhr, nicht mehr befahrbar. Bis zum frühen Mittwoch, 8. November, wird der Autobahnverkehr über die Anschlussstelle Gera-Leumnitz geleitet. Zwar wurden hier eigens zwei Ampelanlagen aufgestellt, doch mit Staus sei trotz allem zu rechnen, informierten Bauüberwachung und das Tiefbau- und Umweltamt der Stadt Gera. Ortskundige sollten den Bereich möglichst umfahren und auch die Anschlussstelle Rüdersdorf nutzen.
Zum Zeitpunkt der Sperrung wird der Verkehr auf die Westfahrbahn umgeleitet. Stadtauswärts Fahrende werden einspurig über die westliche Fahrbahn geführt. Die von Langenberg Kommenden fahren ebenfalls einspurig auf der alten B2, auf Seiten der Industriegebiete und Gewerbe.
Während dieser Zeit geht es von der Autobahn über die Berliner Straße/Straße des Bergmanns/Dornaer Straße Richtung Bieblach-Ost. Ausgehend von der Tinzer Straße ist ein Rechtsabbiegen zu den Autobahnen möglich und von der Siemensstraße können Verkehrsteilnehmer rechts in die Tinzer Straße einbiegen. Außerdem sind die nördliche Aral-Tankstelle sowie der Lerchenberg bis 8. November nicht erreichbar. Alle, die zu Händlern und Firmen auf der Seite des Rieger-Möbelmarktes wollen, fahren über den Franzosenweg. Die sonst geltende Einbahnregelung ist dort bereits aufgehoben.
Am Mittwoch Früh werden beide Fahrtrichtungen bis Dienstag, 14. November, auf die westliche Fahrbahn der Siemensstraße verlegt, damit die verbleibende Straßenseite gebaut werden kann. Nur Restarbeiten wie Fahrbahnmarkierungen und Verkehrsbeschilderung sind danach noch erforderlich. Dann sind auch die Autobahnauffahrten wieder geöffnet. Von Süden kommend werden die Zufahrten freigegeben, die Abfahrten gehen weiter über Leumnitz. Von Langenberg kommend geht es über die Industriestraße/Leibnitzstraße wieder auf die Siemensstraße, von der Rechtsabbieger ebenfalls zu den Autobahnauffahrten gelangen.
Die Fertigstellung des großen Bauabschnittes umfasst das Einbringen einer bituminösen Deckschicht auf 980 Metern. Zum Zweck höherer Verschleißfestigkeit wird ein polymermodifizierter Bitumen eingebaut, der die Straße belastbarer macht. Der Nachteil: 5° C Außentemperatur sind für die Verarbeitung mindestens erforderlich. Bevor täglich 1.000 Tonnen Mischgut auf die Straße gebracht werden können, müssen zudem die Induktionsschlaufen für die Ampelanlagen verlegt und die Straße gesäubert werden.

( Christine Schimmel, 03.11.2006 )

zurück