Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ausstellung "Monster Mirror" im Dix-Haus

Im Otto-Dix-Haus, Mohrenplatz 4, werden vom 3. Oktober bis 10. Dezember Zeichnungen, Videos und Dokumentationen verschiedener Aktionen des dänischen Künstlers Jakob S. Boeskov zu sehen sein, darunter eine Auswahl aus dessen offener Serie von Zeichnungen "The Chrome Monster Drawings", die seit 2005, damals noch unter dem Title "The War Years", entsteht.
Diese Werkgruppe lässt nicht nur der früheren Bezeichnung nach, Vergleiche mit dem berühmten Radierzyklus "Der Krieg" von Otto Dix zu. Boeskov zeigt in großformatigen, Graffiti und Comic verbundenen Blättern, wie Formen und Sprache der modernen, hochtechnologisierten Krieges im 21. Jahrhundert etwa die Computerspiele beeinflussen und somit auch die breite Zivilbevölkerung erreichen. Letztendlich lassen sich alle Arbeiten Boeskovs, die in Gera ausgestellt werden, auf einen konkreten, nicht historischen Krieg beziehen - nämlich den, den die USA seit 2003 im Irak führen. Dem jungen Künstler geht es vor allem aber um jenen "Krieg in den Köpfen", die durch ideologisierte Gesellschaftssysteme propagieren und auslösen.
Eigens für die Ausstellung soll die ständige Dix-Präsentation zeitweilig umdisponiert und um einige sonst nicht zugängliche Werke ergänzt werden.

( 06.10.2006 )

zurück