Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

25. Geburtstag des Kultur- und Kongreßzentrums

Mit einem Tag der offenen Tür feiert das Kultur- und Kongreßzentrum am Dienstag, 3. Oktober, von 10 bis 17 Uhr, seinen 25. Geburtstag.
Unter dem Motto "KuK doch mal rein!" erinnert eine Ausstellung an die kulturellen Höhepunkte des am 2. Oktober 1981 als "Haus der Kultur Gera" eröffneten Gebäudes. Zu den Geburtstagsgästen zählt auch der Tanzkreis "Brillant", der damals dort gegründet wurde.
Im Foyer 1 gibt es ab 10 Uhr: Informationen, Spaß und Spiel, Stände der Bühnen der Stadt Gera, des Gera Tourismus Vereins und der BUGA GmbH. Für die Jüngsten gibt es Hüpfburg,Kinderschminken, Glücksrad und Schlaraffenlandbaum. Im Foyer 2 tanzt ab 11 Uhr die Kindergruppe des Tanzkreis "Brillant", 15 Uhr werden Standard-Latein-Tänze präsentiert. Außerdem gibt Maler und Bildhauer Einhard Hopfe Erläuterungen zur Bildwand "Lied des Lebens". Ab 10 Uhr gibt es Live-Musik mit der "Jazz-Polizei" Berlin. Im ganzen Haus sind natürlich Blicke hinter die Kulissen möglich.
Seit der Eröffnung besuchten rund 6,4 Millionen Gäste die insgesamt 7.500 Veranstaltungen. Dazu zählten bis zur Wende beliebte Eigenproduktionen wie das Frauentagsmagazin "Kompliment für Sie", internationale Gastspiele, die TV-Show "Ein Kessel Buntes" sowie ein vielgestaltiges Klubangebot in "Treffpunkt" und "Saphir". Großveranstaltungen wie "Rock für den Frieden", "Goldener Spatz" sowie Livekonzerte sorgten für reißenden Kartenverkauf.
Überregionale Aufmerksamkeit errang das KuK zudem durch die Kalkstein-Collage "Lied des Lebens", für die 25 Bildhauer insgesamt 50 Plastiken, Reliefs und Strukturplatten schufen. Diese plastische Bilderwand ist bis heute einzigartig in Deutschland.
Seit seiner Umbenennung 1991 war das KuK Austragungsort für hunderte Shows, Kongresse, Messen, Konferenzen und Ausstellungen. Auch für Bundes- und Landesparteitage sowie NATO-Tagungen erwies es sich als guter Gastgeber. Zuständig ist das KuK schließlich auch für den "Märchenmarkt", der alljährlich im Dezember kleine und große Gäste anlockt.
Ab 2007 werden sich KuK mit Comma zum "Eigenbetrieb Kultur- und Veranstaltungsmanagement der Stadt Gera" zusammenschließen.

( NG, 29.09.2006 )

zurück