Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

MDR ist mit von der Buga-Partie

Mit Musik, Garten- und Pflanzentipps, mit Informationen, Dokumentationen und viel Unterhaltung wird der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) in Hörfunk und Fernsehen die Bundesgartenschau im nächsten Jahr in Gera und Ronneburg begleiten. "Viele Sendungen werden direkt vom Buga-Gelände aufgezeichnet und gesendet", versprach MDR-Intendant Prof. Udo Reiter zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen dem MDR und der Buga 2007 GmbH.
Zu diesem feierlichen Akt trafen sich in dieser Woche der Intendant und der Geschäftsführer der Buga GmbH Dr. Ernst Hermann Kubitz im Beisein von Staatssekretär des Thüringer Ministeriums für Landwirtschaft, Prof. Christian Juckenack, und Mitgliedern des Buga-Aufsichtsrates im Rittersaal des Ronneburger Schlosses.
"Mit dem MDR haben wir einen starken Medienpartner an unserer Seite, der die Bundesgartenschau nicht nur in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, sondern in ganz Deutschland bekannt machen wird", hofft der Buga-Chef Dr. Kubitz. Der MDR sei ein beliebter Sender, und die Buga werde 2007 einen attraktiven Rahmen für Rundfunk- und Fernsehveranstaltungen bieten, ist er sich sicher. Besonders setzt er auf die Werbung für die Eröffnungsveranstaltung am 27. April im Geraer Stadion, damit dieses gut gefüllt wird, und natürlich auf viele attraktive Sendungen auch aus der Neuen Landschaft Ronneburg. Nicht umsonst wäre das Buga-Motto "Zeitraum für Begegnungen".
"Der MDR hat die Pflicht, die Buga zu thematisieren", unterstrich Staatssekretär Prof. Juckenack. Traditionelle Blumen- und Pflanzenschau neben einer alles verändernden Rekultivierung und Sanierung des ehemaligen Uranerzbergbaus sei einmalig und zeigten welche menschlichen und landschaftlichen Veränderungen in diesem Prozess vor sich gehen, hob der Politiker hervor.
"171 Tage lang können wir ein weiteres Beispiel für blühende Landschaften präsentieren", bekräftigte der MDR-Intendant. "Wenn es uns gelingt, der Bevölkerung die Botschaft nahe zu bringen, dann werden die Städte Gera und Ronneburg auch nach der Buga über die Grenzen des Freistaates noch bekannt sein". Als offizieller Medienpartner freue sich der MDR auf die Bundesgartenschau im nächsten Jahr, bestätigte er.
Der Unterhaltungsbereich wird die Eröffnungsfeier mit vorbereiten, der dienstägliche MDR-Garten und das MDR-Gartenfest werden von der Buga gesendet, "Unterwegs in Thüringen", "Thüringen exklusiv", ein Konzert mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester in der Reihe "Thüringer Musiksommer", das Ländermagazin sowie eine dreiteilige Dokumentation über die Wismut seien jetzt schon im Visier.
Das in Gera befindliche MDR-Studio in der Kastanienallee am Eingang zum Buga-Gelände wird das offizielle Buga-Studio Thüringen, kündigte der Intendant an.

( Helga Schubert, 16.06.2006 )

zurück