Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Neues Gewerbegebiet in der Leibnizstraße

Die Stadt Gera hat für eine rund 3,6 ha große brachliegende Fläche im Stadtteil Gera-Untermhaus die rechtlichen Vorgaben geschaffen, um ein zeitgemäßes Angebot für Gewerbeansiedlungen selbst bereitzustellen. Bereits Anfang der 90er Jahre wurde begonnen, das innerstädtischen Plangebiet beiderseits der Leibnizstraße, zwischen Weißer Elster und Bahnanlage mit gewerblichen Nutzungen zu entwickeln. Mit dem nun rechtskräftigen Bebauungsplan B/09.1/91 Gewerbegebiet Leibnizstraße kann ein weiterer Teil dieses Standortes ausgebaut und verdichtet werden. Die Fläche, für die Baurecht zur gewerblichen Nutzung geschaffen ist, befindet sich westlich entlang der Bahnanlage, südlich des Bieblacher Baches, östlich der Leibnizstraße und der Fernwärmehaupttrasse und nördlich der Gartenanlage "Große Aue". Die Fläche ist unbebaut und topografisch nahezu eben.
Für die Planung des Gewerbestandortes Leibnizstraße waren detaillierte Untersuchungen für entsprechende Hochwasserschutzmaßnahmen notwendig. Die neuen Bauflächen liegen nicht im Überschwemmungsgebiet. Zeitgleich zu den wasserrechtlichen Belangen wurden in einem langwierigen und mehrstufigen Verfahren die Bahnflächen, die sich entlang der Strecke Leipzig-Gera befinden, durch die Stadt Gera erworben und vom Eisenbahn-Bundesamt von Betriebszwecken freigestellt.
Erst danach konnte die Stadt Gera ihre Planungshoheit ausüben und die Flächen für die gewerbliche Bebauung vorbereiten. Auf den angrenzenden Flächen des neuen Gewerbegebietes sind naturnah gestaltete Grünbereiche als Ausgleichsflächen vorgesehen. Die Gewerbeflächen werden über einen neuen Straßenkorridor südlich des Bieblacher Baches an die Leibnizstraße angeschlossen. Diese öffentliche Verkehrsfläche endet in einer Wendeschleife für Lastzüge und nimmt alle weiteren Ver- und Entsorgungsleitungen für das neue Gebiet auf.
Die Erschließung hat bereits begonnen. Der Anschluss des Gewerbestandortes Leibnizstraße an das Netz des ÖPNV ist seit der fertiggestellten Endhaltestelle Gera-Untermhaus der Stadtbahnlinie 1 hergestellt. Mit dem Angebot zur Ansiedlung weiterer Gewerbebauten soll der Standort Leibnizstraße gestärkt und eine weitere Voraussetzung für Arbeitsplätze in Gera geschaffen werden.
Die Vermarktung kann bereits jetzt erfolgen. Zuvor soll die Fläche in der Zeit der Bundesgartenschau 2007 Gera und Ronneburg in Gera als Besucherparkplatz dienen und wird von der Stadt Gera der BUGA GmbH zur Verfügung gestellt. Die Nutzung als BUGA-Parkplatz ist begrenzt bis Oktober 2007. Die Zeit kann von Erwerbern zur Investitionsvorbereitung bzw. für Bauantragsverfahren genutzt werden.

( 16.06.2006 )

zurück