Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ganz viel Buga zur Travel 06

Große Erwartungen knüpft Geras amtierender Kulturdirektor Dr. Frank Rühling an den Tourismus- und Tagungs-Workshop Travel 06, der vom 4. bis 7. Mai in Gera stattfindet. "Es wird ganz viel Buga sein", bestätigte er in der Pressekonferenz. Gemeinsam mit den vielen Partnern, darunter auch die drei großen Hotels, hoffe er, Gera als Buga-Stadt deutschlandweit und international bekannter zu machen. "Für uns war es selbstverständlich, dass wir die Travel 06 dort durchführen, wo die Bundesgartenschau 2007 stattfinden wird", meinte Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH (TTG).
Unter dem Motto "Gerade Gera" werden während des Tourismusworkshops Informationen, Touren und Programmideen angeboten. 260 Reise- und Tagungsveranstalter aus ganz Deutschland sowie aus der Schweiz, aus den Niederlanden, Belgien und Österreich haben ihr Kommen zugesagt. Mit dabei sind die großen deutschen Reiseveranstalter ITS-Reisen, Dertour und Ameropa sowie bekannte Versicherungen und Bundesverbände, zum Beispiel der Bundesverband der Autovermieter oder die Deutsche Zentrale für Tourismus mit ihrem Bugabeauftragten. "Er trägt den vielversprechenden Namen Knospe", schmunzelte die TTG-Chefin. Ihnen präsentieren die rund 80 Aussteller aus Thüringen in der Erwin-Panndorf-Halle ihre Angebote für 2007. Bärbel Grönegres freute sich, dass die Aussteller in diesem Jahr nicht nur Hotels und Ausflugsziele vorstellen, sondern auch Tagungsstätten. Gera und Ronneburg bieten Stadtrundgänge durch das Buga-Gelände an, machen aber auch auf das Otto-Dix-Haus und die Höhler aufmerksam und werben für das Haus Schulenburg, die Villa Hirsch und das Kultur- und Kongreßzentrum als Tagungsorte.
Im zweiten Teil werden sechs themenbezogene Informationsreisen quer durch Thüringen angeboten. Eine davon nennt sich "Von Buga bis Wartburg" und will die Verbindung von der Bundesgartenschau in Gera bis zur Landesausstellung zum 800. Geburtstag der Heiligen Elisabeth auf der Wartburg in Eisenach knüpfen. "Die Anregungen gehen dahin, die Pakete so zu schnüren, dass mindestens eine Übernachtung mit eingeplant wird", überlegte Bärbel Grönegres. Das hörten natürlich auch die Hoteliers gern, die der Travel 06 große Aufmerksamkeit widmeten und eine großen Teil der Kosten von 100 000 Euro übernahmen. In der Vergangenheit hätte der Workshop seinem Haus über 1000 Gäste gebracht, versicherte Tim Swagemakers vom Hotel Courtyard by Marriott. Jörg Tempel vom Novotel Dorint sieht die Travel 06 als Möglichkeit, Gera als Bundesgartenschaustadt bekannt zu machen. "Die Buga wird Gera bezogen auf ihre Nachhaltigkeit ein Stück voranbringen", ist er sich sicher. "Zwei Drittel der Leute, die nächste Woche zum Workshop in unsere Stadt kommen, war noch nicht hier", wusste Karin Oberreuther, Geschäftsführerin vom Geraer Tourismusverein, "deswegen müssen wir den Reise- und Tagungsveranstaltern Gera und das Umfeld nahe bringen".
Kritische Anfragen nach Veranstaltungsliste und Eintrittspreise für die Buga konnte Mario Walther von der Buga GmbH leider nicht beantworten. "Den Ticketpreis brauchen wir aber ganz schnell, damit die Busreiseveranstalter kalkulieren können", mahnte die TTG-Geschäftsführerin an. Entscheidungen zu den Preisen für die Buga sollen nun während der Aufsichtsratssitzung am 23. Mai getroffen werden, kündigte Mario Walther an.




( NG/sch, 28.04.2006 )

zurück