Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Rot und Grün im Buga-Strauß

Ostern, Narzissen, Tulpen, Hyazinthen und frisches Grün gehören einfach zusammen. Die schönsten Frühlingsblüher werden aber auch im nächsten Jahr die Bundesgartenschau einläuten. Für die Floristen sind beide Ereignisse ein schöner Anlass, sie miteinander zu verbinden. Zum dritten Mal wurde deswegen eine deutsch-tschechischen Floristikschau durchgeführt.
Schon seit geraumer Zeit pflegt die Ländliche Erwachsenenbildung Thüringen (LEB) in Gera Partnerschaftsbeziehungen mit der Landwirtschaftsschule aus Touzim in Tschechien. In diesem Jahr waren die Schülerinnen Lenka Formánková, Vera Dvoráková und Petra Plesková aus dem dritten Lehrjahr mit ihren Ausbildern Katerina Danková und Theodor Bayer zu Gast. Gemeinsam mit ihren deutschen Kolleginnen, die im September des vergangenen Jahres ihre Ausbildung an der LEB begonnen haben, zeigten sie in den Gera Arcaden, was sie gelernt haben. Sie hatten die Aufgabe, den Buga-Strauß 2006 zu gestalten, und die Arcaden-Besucher durften die drei schönsten Sträuße auswählen. 100 Passanten beteiligten sich am Wettbewerb. Die meisten Stimmen erhielt ein Strauß, der mit viel Grün und grazilen roten Gloriosa gestaltet wurde. Aber auch die Gebinde, die auf den zweiten und dritten Platz kamen, konnten sich sehen lassen. Als Ausgangspunkt wurde das grüne Wellensymbol der Buga gewählt. Es findet sich in der Anordnung der Blumen und in den Gestaltungselementen in den Buketts wieder.

"Die Arbeit für die Floristikschau ist eine große Herausforderung für uns, aber sie hat auch sehr viel Spaß gemacht", bekannte Katerina Danková. Die jungen Leute könnten voneinander lernen. Sie machte auf die Unterschiede zwischen deutscher und tschechischer Floristik aufmerksam. Es hänge viel von der Fantasie, dem Material und dem Traditionellen ab. "Zu Ostern zum Beispiel", erzählt sie, "werden Eier nicht nur einfach gefärbt, sondern richtig bemalt, mit Wachs oder Kratztechnik bearbeitet. Der Hase kommt am Sonntag zu den Kindern, und am Ostermontag versuchen die jungen Burschen die Mädchen mit Weidenruten zu treffen".

Oberbürgermeister Ralf Rauch zeigte sich sehr erfreut über das Engagement beider Schulen für die Bundesgartenschau. "Das sind wunderbare Blumensträuße", staunte er. Bereits im vergangenen Jahr hätten Praktikanten der tschechischen Landwirtschaftsschule die schönen Pflanzkübel vor dem Rathauseingang gestaltet. 2007 hofft er auf eine weitere gute Zusammenarbeit im Partnerschaftsgarten zur Buga.




( Helga Schubert, 13.04.2006 )

zurück