Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Gera hält die Wette: 35.000 Euro für Schulgebäude

"Ich wette, dass mindestens jeder dritte Einwohner von Gera bis zum 11. Mai dieses Jahres für Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe Menschen für Menschen einen Euro spendet." Mit dieser Wette knüpft Oberbürgermeister Ralf Rauch an die Entstehungsgeschichte der Hilfsorganisation an. Das Engagement des Schauspielers Karlheinz Böhm begann bereits am 16. Mai 1981 in der dritten Ausgabe der ZDF-Sendung "Wetten, dass..?" bei Frank Elstner mit seinem legendären Aufruf an die Fernsehzuschauer. Nun sind Geras Bürgerinnen und Bürger gefordert: Die Wette ist gewonnen, wenn 35.000 Euro für den Bau und die Einrichtung eines Schulgebäudes in Äthiopien zusammenkommen. Der Spenden-Euro kann über die Telefon-Hotline: 0900-330400446 (nur über das Festnetz erreichbar - ohne zusätzliche Gebühren) oder über das Spendenkonto: 95990, BLZ 830 500 00 bei der Sparkasse Gera-Greiz eingezahlt werden. Sollte der Oberbürgermeister die Wette verlieren, wird er seine Geburtstagsgeschenke, er hat am 12. Mai Geburtstag, der Stiftung zukommen lassen. OB Rauch wird deshalb seine Gratulanten bitten, in diesem Jahr auf Blumen- und Sachgeschenke zu verzichten und ihm dafür Geld zu schenken.
Nach der ZDF-Sendung am vergangenen Sonnabend trafen bei OB Ralf Rauch zahlreiche Anrufe von engagierten Geraern ein, mit der Nachfrage zum günstigsten Spendenweg auch für größere Beträge. Der OB schlägt vor, an vielen Orten wie öffentlichen Einrichtungen, Schulen, Jugendclubs und Treffpunkten "Spar- und Sammelbüchsen" aufzustellen.
Rauch hatte im Kreise der ostdeutschen Oberbürgermeister in Weimar die Wettbeteiligung der Städte besprochen. Als Kollegenvertreter waren die Hallenser Oberbürgermeisterin Ingrid Häußler und der Münchner OB Christian Ude anwesend. Das Wettergebnis soll eine eindeutige Unterstützung der deutschen Bürgerinnen und Bürger für die Kinder des ärmsten Landes der Welt - Äthiopien - sein. Gera zeigt dazu große Bereitschaft.

( 07.04.2006 )

zurück