Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Wald-Klinikum blickt in die Zukunft

Im Oktober 2003 wechselte das SRH Wald-Klinikum aus kommunaler Trägerschaft in den Besitz der SRH Kliniken über. Seitdem hat sich im Klinikum eine Menge bewegt, die Qualität in Diagnostik, Therapie und Pflege hat sich kontinuierlich verbessert, die Verweildauer konnte bei steigenden Fallzahlen weiter gesenkt werden.
Die Eröffnung des Chirurgischen Zentrums im Jahr 2004 war einer der Meilensteine in der Entwicklung des Klinikums. Im Zuge einer groß angelegten Migrationsplanung wurden Abläufe verbessert und die Generalsanierung des Hauses vobereitet. Insgesamt erfolgten 35 Umzüge, erwähnenswert ist besonders der Umzug der gesamten Hautklinik aus der Loreystraße an den Standort des Klinikums.
Ebenfalls 2004 erfolgt die Zertifizierung des Klinikums nach dem Verfahren der Kooperation für Transparenz und Qualität (KTQ) im Krankenhaus. Seitdem wurde die Zentrenbildung forciert ,und es erfolgen weitere Zertifizierungen von Teilbereichen, z. B. des Gefäßzentrums und des Brustzentrums.
Eine Ergänzung des medizinischen Spektrums des Klinikums erfolgt z.B. durch die Etablierung der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie, Orthopädische Chirurgie und Neurotraumatologie und die Eröffnung der Palliativstation. Die SRH Kliniken als Gesellschafter des Wald-Klinikums wird mit der Generalsanierung des Klinikums bis 2012 ein hochmodernes Krankenhaus in Ostthüringen bauen. Die Vorbereitungen hierzu sind soweit gediehen, dass das 150 Millionen-Projekt einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden soll.
Das Klinikum lädt alle Bürger Geras und Umgebung am 4. April, 16 Uhr, in das Courtyard by Marriott Hotel ein, um gemeinsam mit Oberbürgermeister Ralf Rauch, Bürgermeister Norbert Hein und namhaften SRH-Vertretern die Entwicklung des Wald-Klinikums seit Übernahme durch die SRH nachzuvollziehen und den Blick in eine erfolgversprechende Zukunft zu richten.

( 31.03.2006 )

zurück