Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Vier Bewerber für Oberbürgermeisteramt

Pünktlich zum Einreichungstermin am 24. März 2006 haben Oberbürgermeister Ralf Rauch (parteilos) und Herbert Ziegenhahn jr. (WASG) ihre Bewerbungsunterlagen zur Oberbürgermeisterwahl am 7. Mai 2006 eingereicht. Damit steht fest, dass sich insgesamt vier Kandidaten um das Oberbürgermeisteramt unserer Stadt bewerben. Bürgermeister Norbert Hein (CDU) und Stadtwerke-Vorstand Dr. Norbert Vornehm (unabhängiger Bewerber mit dem Parteibuch der SPD) hatten ihre Bewerbung schon früher eingereicht.
In vielen Treffen und Einzelgesprächen der letzten Wochen hatte Rauch den Austausch mit Geraer Bürgerinnen und Bürgern und insbesondere auch mit Jugendlichen, die zum ersten Mal an einer Oberbürgermeisterwahl teilnehmen.
Ralf Rauch erklärte, die Entwicklungsmöglichkeiten der Stadt Gera für die Zukunft und die Lebensqualität der Menschen in unserer Stadt seien Schwerpuntke der zukünftigen Arbeit. Dazu zählten vor allem die Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten, Kinderbetreuung, Sport und Kulturentwicklung neben vielen berechtigten kleinen und kleinsten Problemen.
Die Handlungsmöglichkeiten eines Stadtoberhaupts würden dabei aber oft ganz anders gesehen als die Abgrenzungen zur Landespolitik oder Thüringer Kommunalordnung dies gesetzlich vorgeben und zulassen.
Die Politik einer Stadt werde vom Stadtrat mit seinen Mehrheitsverhältnissen bestimmt, der Oberbürgermeister habe die kommunalpolitisch gesteuerte Verwaltung zu leiten und die Stadt nach außen zu vertreten.
Durch Rauchs Engagement habe Gera einen guten Namen in allen kommunalen Spitzenverbänden der Bundesrepublik Deutschland. Die Leistungen der Geraer auf vielen Gebieten erwirken Aufmerksamkeit bis weit über unsere Grenzen. Dieser Erfolge seien wir uns selbst gar nicht immer so bewusst.
Das heimatliche Klima und die Stimmung der Geraer sind sehr abhängig vom Fortgang unserer Entwicklung in den nächsten Monaten, der Sichtbarkeit von Ergebnissen und unserem wachsenden Selbstbewusstsein.
Herbert Ziegenhahn war von der WASG nominiert worden. Eine von ihm vorgeschlagene Unterstützung durch die Linkspartei.PDS war nicht zustande gekommen.
Durch das Einwohnermeldeamt werden nunmehr die Unterstützungsunterschriften für Ralf Rauch und Herbert Ziegenhahn geprüft. Der Gemeindewahlausschuss der Stadt Gera beschließt am Dienstag, 4. April, 16 Uhr, im Rathaus öffentlich über die Zulassung.

( 31.03.2006 )

zurück