Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Kirschblüten

Schon jetzt blühende Wunderkirschen und wachsendes Gras unter den Füßen versprach die BUGA 2007 GmbH Besuchern, also Reiseveranstaltern, Urlaubs- und Ausflugsinteressenten, am Thüringen-Stand zur Internationalen Tourismusbörse Berlin. Entsprechend wurde der Zugang zur Gemeinschaftspräsentation dekoriert; so-gar ein paar Blüten gingen echt auf.
Da hatte die BUGA-Crew ein vorläufiges Verkaufshandbuch (salesguide) im Gepäck. Mit den Busreiseunternehmen habe man so ganz gut verhandeln können, obwohl die Eintrittspreise noch nicht endgültig feststehen, deutete Geschäftsführer Dr. Ernst-Hermann Kubitz gewisse Zufriedenheit mit den ITB-Ergebnissen an. Erleichtert scheint er, dass die zu Hause so heiß erwartete und debattierte Vorlage von Veranstaltungsplänen oder -konzepten dort kaum eine Rolle spielte.
Eher fragte man nach Verkehrsverbindungen zwischen Gera und Ronneburg, die ja nun vor allem per Shuttle gehalten werden sollen und nach Parkplatzregelungen, zu denen man in der Werbung noch einmal nachlegen müsse. Keine unnötige Hast.
"Es geht jetzt richtig los!" Das hatten viele spätestens bis zur ITB 2006 erwartet. Denn so lauteten die Selbstverpflichtungen aus einer Podiumsdiskussion im COMMA vom August des Vorjahres, als die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) Fristen für das Gelingen von Marketing untermauerte. Mit eben dieser TTG sei man in Berlin weiter gekommen, um BUGA und "Thüringencard" als schon länger bestehendes, landesweites Angebot miteinander zu verbinden.
Andererseits gibt er die Verpflichtung für Gastgeberverzeichnisse, Hotelpauschalen, Paket-Angebote usw. klar an Touristiker zurück. Diese hatten kurz vor dieser größten Reisemesse in deutschen Landen angekündigt, mit dem Gastgeberverzeichnis im August zu erscheinen. Immerhin spürte "Gera-Tourismus" nun einen überraschend großen Bedarf an Mehrtages-Angeboten aus touristischen Bausteinen, meinte Karin Oberreuther.
Die Geraer traten mit dem Thüringer Vogtland gemeinsam auf und legten u.a. einen neuen Kulturkalender 2007, das Programm "Tagen rund um die BUGA", die druckfrische Broschüre "Thüringer Städte mit dem Rad entdecken" und dazu eine "Henry van de Velde-Tour durch Thüringen und Sachsen", auf der Route Weimar, Jena über Gera bis nach Lauterbach vor. Dessen 50. Todestag soll nicht im BUGA-Umfeld versinken. Überhaupt gibt es noch einige Themen, mit deren Vertretern die Bundesgartenschau Freund oder Partner für gemeinsame thüringenweite Werbung werden müßte, so Dr. Kubitz.
So saßen zur Pressekonferenz der TTG noch Präsentatoren von Vorhaben zum Themenjahr der Heiligen Elisabeth (800. Geburtstag) samt 3. Landesausstellung 2007 und zum 1806er Napoleon-Jubiläum mit auf dem Podium. Nebenan machten die Sachsen einen heiden Bühnenrabatz; und die Sachsen-Anhaltiner warben mit ihren "Gartenträumen" für historisch gewachsene Parks und Gartenlandschaften.

( Thomas Triemner, 24.03.2006 )

zurück