Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Wenn regionale Köche wetteifern, da kommt Gaumenfreude auf

Auf ein Neues, könnte man sagen. Denn der Regionale Köcheklub Gera wirbelt zur Zeit mächtig, um den mittlerweile schon 4. Köcheball gut vorzubereiten. Worum geht’s denn?
Am 4. März ist es soweit. Die einheimischen Meister der Kochkunst laden erneut mit einem Köcheball zu einer Leistungsschau der Kalten Küche ein. Dieser für Thüringen einzigartige Wettbewerb ist diesmal mit zwei Jubiläen verbunden: Unser 1996 gegründeter Köcheklub kann sein 10-jähriges Bestehen feiern, und das Möbelhaus Rieger, dessen Rieger-Gastronomie Heimstatt des Köcheballs ist, hat ebenfalls 10. Geburtstag.
Unsere Gourmet-Show trägt das Motto "Lukullisches aus dem Grünen Herzen Deutschlands" und gibt damit schon mal ihre Visitenkarte für die 2007 anstehende BUGA ab. Wir wollen zeigen, was die Ostthüringer Gastronomen draufhaben. Das Schaulaufen der einheimischen Kochkunst ist verbunden mit der Präsentation der teilnehmenden gastronomischen Einrichtungen. Das ist in Zeiten besonders wichtig, da die Leute jeden Euro zweimal umdrehen und die Gaststätten und Hotels über Gästemangel und Umsatzrückgang klagen.
Was müssen die teilnehmenden Weißmützen an kulinarischen Köstlichkeiten bieten?
Es gilt wiederum, ein Schaustück der Kalten Küche zu zaubern. Da ist in höchstem Maße Kreativität und fachliches Können gefragt. Das Thema der für zehn Personen gedachten Schauplatte wählt der Wettbewerbsteilnehmer selbst aus, ob mit Fleisch, Wild, Geflügel oder Fisch. Das betrifft auch das Beiwerk, ob Obst, Gemüse, Kräuter oder Blüten.

Und was winkt dem Sieger?
Erstmals vergeben wir an den besten Gastronomiebetrieb einen Wanderpokal. Außerdem erhalten die ersten fünf Unternehmen schöne Preise, darunter eine Wochenendreise.

Woraus besteht die sicherlich gestrenge Jury?
Aus erfahrenen Küchenmeistern: Matthias Köhler, Vorsitzender des Landesverbandes der Köche Mitteldeutschlands; Bernhard Gerhardt, 1. Vorsitzender des Köchevereins Saaletal und Bernd Meyer vom gleichen Verein; Werner Hergert, Vorsitzender des Köchevereins Zwickau.

Der Geraer Köcheklub will mit etwas Besonderem aufwarten. Was soll das sein?
Wir wollen regionaltypische Spezialitäten anbieten. Das fängt schon deftig an, indem der Gast an seinem Platz als Appetitanreger eine kleine Auswahl Wurstspezialitäten vorfindet. Bei einem Kalt-Warm-Büffet wird es eine Thüringer Schlachtfestsuppe, Rostbraten auf Waldpilzragout, ofenfrisches Spanferkel, Lachsfilet im Kräutermantel auf Wurzelgemüse geben - außerdem ein reichhaltiges Angebot kalter Spezialitäten und Desserts, regionaltypischen Kuchen und als Krönung eine brennende Eisbombe.
Und weil wir als Köcheklub Geburtstag feiern, haben wir liebe Kollegen eingeladen: Mitglieder der Barkeeper-Union zeigen Proben ihres Könnens; die Firma Deutsche See bietet Austern und Sekt an, und die Firma Schöller stellt neue Eiskreationen vor. Um die möglicherweise beim Sturm aufs Büffet angefutterten Kalorien wieder loszuwerden, wird die Tanzformation des Fördervereins "Tanzen e.V. Gera" zu rhythmischer Bewegung auffordern.

Wer unterstützt Sie beim Geraer Feinschmecker-Festival?
Wir haben erfreulicherweise erneut Unterstützung von einer Reihe Sponsoren: Schwarzbach-Tiefkühlkost, Rieger-Gastro, Fischkette Deutsche See, Triptiser Fleischverarbeitung, Schumann-Reisen und weitere. Stolz sind wir auf gemeinsam mit der Lebensmittelindustrie entwickelte Produkte. So wollen wir erstmals mit der Kraftsdorfer Fleischwaren GmbH eine herzhafte Küchenmeister-Salami vorstellen.

10 Jahre Geraer Köcheklub. Worauf sind Sie besonders stolz?
Unser Verein mit derzeit etwa 50 Mitgliedern wartet jährlich im Durchschnitt mit zehn interessanten Veranstaltungen auf, beispielsweise, um den schönen Beruf des Kochs vorzustellen. So waren wir auf der Landesgartenschau Pöß-neck mit einem Schaukochen und auf dem Köstritzer Schwarzmarkt mit einer Schwarzbierbowle präsent. Großen Zuspruch findet jährlich das Spargelschälen mit Verkostung und Verkauf. Zum 9. Mal begleiten wir den bundesweiten Schüler-Kochwettbewerb, wobei aus unserer Region schon ein 3. Platz und voriges Jahr der Bundessieger hervorgingen. Sehr gefragt sind auch unsere kulinarischen Abende.

( Harald Baumann, 17.02.2006 )

zurück